Die Ausgangslage vor der Oberhausener Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden war äußerst bescheiden. Denn Coach Mario Basler musste auf sieben Mann verzichten.

RWO - SV Wehen 2:1

Ohne acht Mann zum Heimdreier

Christian Brausch
19. November 2011, 15:54 Uhr

Die Ausgangslage vor der Oberhausener Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden war äußerst bescheiden. Denn Coach Mario Basler musste auf sieben Mann verzichten.

Esad Razic war gesperrt, Yohannes Bahcecioglu, Timo Kunert, Michael Melka, Felicio Brown Forbes, Benjamin Reichert und Felix Schiller mussten verletzungsbedingt zuschauen. Sieben Kicker, die vor der Saison zum Stamm der Kleeblätter gezählt wurden. Im Gegensatz zum 0:3 in Bielefeld waren Niklas Hartmann (feierte seine Drittligapremiere im RWO-Tor), Dimitrios Pappas, Marvin Ellmann und Serkan Göcer neu im Team.
[infobox-right]RWO: Hartmann - Borutzki, Pappas, Willers, Gataric - Göcer, Gyasi, Klinger, Ellmann (30. Abel) - Terranova (83. Scheelen), Kullmann (75. Torunarigha)
Wehen: Schimmel, Hübner, Mann, Mintzel - Ledgerwood, Kolb (67. Waku Menga) - Salem (77. Burkhardt), Christ (46. Bouhaddouz), Hjelm - Wohlfarth
Schiedsrichter: Sven Jablonski
Tore: 1:0 Pappas (12.), 1:1 Salem (47.), 2:1 Abel (59.)
Zuschauer: 2711
Gelbe Karten: Klinger, Willers, Torunarigha - Hübner, Wohlfarth, Hjelm, Ledgerwood[/infobox]
Trotz der vielen Umstellungen musste bei vier Punkten Rückstand auf einen Nichtabstiegsrang gepunktet werden. ...

Die erste Hälfte ist relativ schnell erzählt. RWO - personell auf dem Zahnfleisch gehend - versuchte in erster Linie, klar und ohne Fehler zu spielen. Aufstiegsfavorit Wehen präsentierte sich wie schon so oft auswärts in dieser Saison: Harmlos bis zum Anschlag. Und somit gab es nur eine Chance, die allerdings nutzte RWO zur Pausenführung. Und zwar nach zwölf Minuten. Ecke Ellmann und in der Mitte war Kapitän Pappas zur Stelle und traf zum 1:0.

[player_rating]3liga-1112-17-220100011[/player_rating]

16 Minuten später der nächste Schock für RWO. Denn Ellmann verletzte sich im Zweikampf und musste unter Schmerzen in die Kabine gebracht werden. Ausfall Nummer acht und Verletzung Nummer 27 in der Saison. Von der ließ sich RWO bis zum Wechsel nicht aus dem Rhythmus bringen und brachte den Vorsprung ohne Probleme in die Kabine.

[gallery]2171,0[/gallery]
In Durchgang zwei gab es dann den nächsten Schock nach rund 65 Sekunden. Denn auch der Gast aus Wehen nutzte die erste Chance zum Ausgleich. Milad Salem trat zum Freistoß an und zirkelte den Ball elegant zum 1:1 ins Netz. Dann war beim Tag der optimalen Chancenverwertung wieder RWO an der Reihe. Göcer schickte Gyasi, der fand in der Mitte Abel und der traf zur erneuten Führung für die Oberhausener - 2:1 (59.).

Was folgte, war ein versuchter Sturmlauf der Gäste. Bei dem kam alles rum, nur keine weitere Möglichkeit, noch das 2:2 zu erzielen. Daher feierte RWO den ersten Sieg unter der Regie von Basler und schöpft neue Hoffnung im Tabellenkeller.

Autor: Christian Brausch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren