Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft wird bei ihren Testspielen am Donnerstag und Sonntag auf Britta Carlson verzichten müssen. Für die am Sprunggelenk verletzte Mittelfeldspielerin rückt Viola Odebrecht in den Kader.

Odebrecht rückt für verletzte Carlson ins Aufgebot

dd
18. April 2005, 14:42 Uhr

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft wird bei ihren Testspielen am Donnerstag und Sonntag auf Britta Carlson verzichten müssen. Für die am Sprunggelenk verletzte Mittelfeldspielerin rückt Viola Odebrecht in den Kader.

Britta Carlson wird der DFB-Trainerin Tina Theune-Meyer bei den am Donnerstag und Sonntag stattfindenden Testspielen gegen Kanada nicht zur Verfügung stehen. Die Mittelfeldspielerin vom deutschen Meister Turbine Potsdam laboriert an einer Verletzung des rechten Sprunggelenks. Für Carlson hat Theune-Meyer deren Teamkollegin Viola

Odebrecht in das 22 Spielerinnen umfassende Aufgebot des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) nachnominiert. Die Partien in Osnabrück und Hildesheim sind für den Weltmeister der letzte Test vor der anvisierten Titelverteidigung bei der EM (5. bis 19. Juni) in England.

Autor: dd

Kommentieren