Für das heutige Spiel der

Völler hat Podolski weiter auf der Rechnung

tok
28. Mai 2004, 13:36 Uhr

Für das heutige Spiel der "U 21" fällt er verletzt aus, für die EM der A-Nationalmannschaft ist Lukas Podolski dennoch weiter ein Thema. "Das Thema ist nicht abgeschlossen", hofft DFB-Teamchef Rudi Völler.

Lukas Podolski darf trotz seiner Leistenverletzung noch auf die EM-Endrunde in Portugal (12. Juni bis 4. Juli) hoffen. "Das Thema ist nicht abgeschlossen. Lukas soll am Samstag wieder trainieren, und auch für das Spiel der "U21" am Sonntag ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Wenn es am Sonntag nicht gehen sollte, muss man weitersehen. Vielleicht sollte Lukas dann zu uns ins Trainingslager kommen, um sich untersuchen und behandeln zu lassen", meinte DFB-Teamchef Rudi Völler am Freitag nach einem Telefonat mit "U21"-Trainer Ulli Stielike.

Podolski für Sonntag fraglich

Der 18 Jahre alte Stürmer des 1. FC Köln, der als heißester Anwärter auf das 23. und letzte EM-Ticket gilt, steht heute wegen seiner Leistenzerrung der deutschen Junioren-Nationalelf im ersten Gruppenspiel der "U21"-EM gegen die Schweiz nicht zur Verfügung. Offen ist noch, ob "Prinz Poldi" am Sonntag in Mannheim gegen Schweden wieder einsatzfähig ist. Völler muss am 2. Juni (bis 24.00 Uhr) bei der Europäischen Fußball-Union (UEFA) seinen 23-köpfigen Kader für die Euro benennen.

Unterdessen geht Völler davon aus, dass ihm im vorletzten Test-Länderspiel der deutschen Mannschaft vor der Euro am kommenden Mittwoch (20.45 Uhr/live im ZDF) in Basel gegen die Schweiz Christian Wörns und Thomas Brdaric wieder zur Verfügung stehen. Beide sollen am Pfingstwochenende wieder ins Mannschaftstraining einsteigen, nachdem sie am Freitag noch mit Völler-Assistent Michael Skibbe eine Spezialeinheit absolviert hatten.

Auch Baumann und Ernst dabei

Der Dortmunder Abwehrspieler Wörns hatte wegen einer Hüftverletzung für die Begegnung am Mittwoch gegen Malta (7:0) in Freiburg absagen müssen. Hannovers Torjäger Brdaric, der erst in letzter Minute auf den EM-Zug aufgesprungen war, konnte wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel nicht gegen die Malteser eingesetzt werden. Gegen die Eidgenossen stehen zudem auch Frank Baumann und Fabian Ernst wieder zur Verfügung, die mit dem deutschen Meister Werder Bemen am Samstag in Berlin das DFB-Pokalfinale gegen Alemannia Aachen bestreiten und im Laufe des Sonntags im DFB-Quartier in Winden im Schwarzwald erwartet werden.

Autor: tok

Kommentieren