Rudi Völler hat auf einer Pressekonferenz den TV-Experten um Günther Netzer ein Gesprächsangebot gemacht.

DFB-Teamchef Völler geht auf Netzer und Co. zu

jt
08. September 2003, 13:50 Uhr

Rudi Völler hat auf einer Pressekonferenz den TV-Experten um Günther Netzer ein Gesprächsangebot gemacht. "Ich kann mir schon vorstellen, dass wir uns einmal in Ruhe zusammensetzen", äußerte sich der DFB-Teamchef.

Auf einer Pressekonferenz hat DFB-Teamchef Rudi Völler den TV-Experten Franz Beckenbauer, Günter Netzer und Co. nach seinem Wutausbruch von Reykjavik eine Gesprächsrunde in Aussicht gestellt. "Ich kann mir schon vorstellen, dass wir uns irgendwann einmal in Ruhe zusammensetzen und darüber reden", sagte der 43-Jährige auf einer Pressekonferenz vor dem EM-Qualifikationsspiel am Mittwoch gegen Schottland in Dortmund (20.45 Uhr/live in der ARD).

Erneute Mahnung an Kritiker

"Man kann ihm ja nicht richtig böse sein, das ist ja das Problem", sagte Völler über Beckenbauer, den er sogar als Freund bezeichnete, und fügte mit Blick auf Netzer hinzu: "Ich glaube, er schätzt mich sogar." Der Teamchef mahnte allerdings erneut mehr Zurückhaltung auf Seiten seiner Kritiker an: "Ich habe das Gefühl, dass sie - obwohl ich viel jünger bin als sie - sich ihrer Verantwortung nicht ganz bewusst sind."

Autor: jt

Kommentieren