Spielmacher Michael Ballack kann gegen die Färöer am Mittwoch auflaufen. Ebenso wie auf den Bayern-Star kann DFB-Teamchef Rudi Völler auch auf Tobias Rau zurückgreifen. Beide Spieler sind fit.

Völler kann auf Ballack und Rau zurückgreifen

lb
10. Juni 2003, 11:59 Uhr

Spielmacher Michael Ballack kann gegen die Färöer am Mittwoch auflaufen. Ebenso wie auf den Bayern-Star kann DFB-Teamchef Rudi Völler auch auf Tobias Rau zurückgreifen. Beide Spieler sind fit.

Entwarnung für Rudi Völler. Der DFB-Teamchef kann am Mittwoch (20.45 Uhr MESZ/live in der ARD) im EM-Qualifikationsspiel in Torshavn gegen die Färöer erneut auf den an der Wade verletzten Michael Ballack zurückgreifen. Auch Tobias Rau, der beim 1:1 gegen die Schotten eine schmerzhafte Knieprellung erlitten hatte, ist einsatzfähig. Dafür muss Völler auf den Gelb-gesperrten Mittelfeldspieler Torsten Frings verzichten. Auch Abwehrspieler Frank Baumann wird ausfallen. Den Bremer, der ohnehin nicht für die Anfangsformation vorgesehen war, behindert nach wie vor eine Innenbandreizung im Knie.

Freier wohl für Frings

Für Frings wird der Bochumer Paul Freier zu seinem 11. Länderspieleinsatz kommen. Völler wollte dies am Dienstag vor dem Abflug von Glasgow nach Torshavn zwar nicht bestätigen, erklärte aber, dass er die offensivere Variante bevorzugen würde. Möglicherweise ändert der Teamchef auch die Besetzung des Angriffs. Neben Fredi Bobic, der derzeit gesetzt ist, erhält wohl Oliver Neuville eine Bewährungschance. Für den Leverkusener müsste Miroslav Klose zunächst auf der Ersatzbank Platz nehmen. Der Stürmer des 1. FC Kaiserslautern, der bei der WM vor einem Jahr noch eine herausragende Rolle gespielt hatte, war zuletzt im DFB-Dress hinter den Erwartungen zurückgeblieben und hatte auch am Samstag gegen die Schotten enttäuscht.

Kahn spielt wohl trotz Verletzung

Ansonsten wird Völler im letzten Spiel der Saison der Mannschaft vertrauen, die am Samstag beim 1:1 gegen Schottland vor allem spielerisch alle Wünsche offen ließ. Vor Kapitän und Torwart Oliver Kahn, der trotz einer Bindehautentzündung am linken Auge sein 60. Länderspiel bestreiten wird, bilden Arne Friedrich, Carsten Ramelow und Christian Wörns erneut die Dreier-Abwehrkette. Im defensiven Mittelfeld kommen neben Freier Jens Jeremies und Rau zum Einsatz. Davor sollen die nach dem Schottland-Spiel hart kritisierten Ballack, der mit seiner Muskelverhärtung in der Wade keine Probleme mehr hat, und Bernd Schneider für die nötigen Impulse sorgen.

Autor: lb

Kommentieren