Einen Auftakt nach Maß in die neue Saison der Fußball-Regionalliga Nord erwischten Rot-Weiss Essen und der VfB Lübeck.

Favoriten Lübeck und Essen starten mit Siegen

30. Juli 2005, 17:49 Uhr

Einen Auftakt nach Maß in die neue Saison der Fußball-Regionalliga Nord erwischten Rot-Weiss Essen und der VfB Lübeck.

Einen Auftakt nach Maß in die neue Saison der Fußball-Regionalliga Nord erwischten Rot-Weiss Essen und der VfB Lübeck. Zweitliga-Absteiger Essener kam bei Aufsteiger BSV Kickers Emden zu einem sicheren 3:0 (2:0), und Aufstiegs-Mitfavorit Lübeck übernahm mit einem 4:0 (2:0) gegen Regionalliga-Rückkehrer SG Wattenscheid 09 zumindestens bis Sonntag die Tabellenspitze. Da folgt die letzte Partie des 1. Spieltags zwischen Hertha BSC Berlin II gegen Preußen Münster.

Einen Fehlstart hatte Zweitliga-Absteiger Rot-Weiß Oberhausen beim 0:1 (0:1) gegen Holstein Kiel. Dagegen gelang Rot-Weiß Erfurt, nach Essen und Oberhausen der dritte Zweitliga-Absteiger, ein 4:3 (1:2) gegen den 1. FC Köln II.

Stefan Lorenz (9.) und Macchambes Younga-Mouhani (18.) sorgten für ihren neuen Verein Rot-Weiss Essen in Emden für eine schnelle 2: 0-Führung. Auch nach der Gelb-Roten Karte für Ferhat Kiskanc wegen wiederholten Foulspiels (48.) geriet der RWE-Sieg nicht in Gefahr. Stefan Lorenz mit seinem zweiten Treffer erzielte den Endstand (83.) vor 7.300 Zuschauern. Für den VfB Lübeck waren Lars Kampf (13.), Enrico Neitzel (42.), Christian Möckel (83.) und Tobias Schweinsteiger (89.) erfolgreich.

Durch einen Treffer von Neuzugang Ryan Coiner in der 15. Minute feierte Holstein Kiel einen 1:0 (1:0)-Auswärtssieg bei Rot-Weiß Oberhausen. RWO-Angreifer Sebastian Radtke erlitt einen Unterarmbruch und fällt rund sechs Wochen aus.

Der Einstand von Erfurts neuem Trainer Pavel Dotchev glückte trotz eines 0:2-Rückstandes. Christian Schlösser (20.) und Daniel Chitsulo (29.) hatten für die zweite Mannschaft des 1. FC Köln getroffen. Durch Tore von Pavel David (36./73., Foulelfmeter) und Henry Onwuzuruike (55.) drehten die Rot-Weißen aber die Begegnung. Nach dem Ausgleich durch Alaatin Tosun (76., Foulelfmeter) erzielte Ronny Hebestreit (79.) den 4:3-Siegtreffer. Kölns Torwart Thomas Kessler sah nach einer „Notbremse“ die Rote Karte (72.).

Als einziger Aufsteiger punktete der FC Carl Zeiss Jena. Die Thüringer gewannen durch Tore von Maik Kunze (43.) und Mark Zimmermann (70./84.) 3:1 (1:0) beim Wuppertaler SV. Für die Gastgeber traf Gustav Policella zum zwischenzeitlichen Ausgleich (56.).

Autor:

Kommentieren