22 Personen umfasste das Aufgebot, das sich in Wuppertal zum intensiven Gesprächs-Austausch in Sachen Fusion zwischen Regionalligist WSV und Oberligist Borussia traf.

WUPPERTAL: Fusion von WSV und Borussia ?

tt
05. Dezember 2003, 11:08 Uhr

22 Personen umfasste das Aufgebot, das sich in Wuppertal zum intensiven Gesprächs-Austausch in Sachen Fusion zwischen Regionalligist WSV und Oberligist Borussia traf.

22 Personen umfasste das Aufgebot, das sich in Wuppertal zum intensiven Gesprächs-Austausch in Sachen Fusion zwischen Regionalligist WSV und Oberligist Borussia traf. Thomas Richter, Manager des Wuppertaler SV: "Die Tendenz ist sehr positiv. Wir haben eine Arbeitsgruppe gegründet, um die satzungstechnischen Dinge zu klären. Bis zum nächsten Sommer haben wir zwar noch etwas Zeit, aber bis dahin gibt es noch jede Menge zu regeln."

Der ehemalige Profi fügt an: "Es wird noch sehr viel zu tun sein, um die geplante Fusion durchzuführen. Unter anderem muss eine Mitgliederversammlung erfolgen. Der erste Schritt war schon sehr positiv, es wird eine einheitliche Linie gefahren." Von jedem Verein wurden zwei Vertreter als Pressesprecher benannt: Olaf Weithe kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit bei Borussia, Christian Genau um den WSV-Info-Fluss.

Autor: tt

Kommentieren