Bjarne Goldbaek ging es nach dem Schlusspfiff richtig gut. Frisch geduscht und mit zufriedenem Gesicht kam der Däne aus dem Kabinentrakt.

RWE: Goldbaek begeistert über Teamgeist

hg
18. November 2003, 11:08 Uhr

Bjarne Goldbaek ging es nach dem Schlusspfiff richtig gut. Frisch geduscht und mit zufriedenem Gesicht kam der Däne aus dem Kabinentrakt.

Bjarne Goldbaek ging es nach dem Schlusspfiff richtig gut. Frisch geduscht und mit zufriedenem Gesicht kam der Däne aus dem Kabinentrakt. Der Teamgeist der Rot-Weissen hatte ihn begeistert. "Jeder ist für jeden gelaufen, alle haben gekämpft. Solche Spiele kann man nur auf diese Weise gewinnen. Wir sind als richtige Einheit aufgetreten", lobt Goldbaek. "Es tat richtig gut diesen Sieg über die Runden zu retten", beschreibt der Ex-Kölner seine Gefühle nach dem 1:0-Sieg.
Der frühere Bundesligaprofi fand auch ehrliche und harte Worte bezüglich der BVB-Überlegenheit: "Wir haben wirklich nicht berauschend gespielt. Die Dortmunder haben vor allem in der zweiten Halbzeit viel Druck entwickelt und uns hinten reingedrängt."
Vor allem ist der 35-Jährige aber beruhigt, dass die Misere auf fremden Plätzen nun aus den Köpfen der Spieler verdrängt ist. Jedoch ist Goldbaek der Meinung, dass die Bezeichnung "Auswärtsfluch" zumindest diskutierbar ist. "Das Ganze wurde ein wenig hochstilisiert. Wir hatten meistens sehr schwere Gegner. Nur das Spiel gegen Kiel ärgert mich, weil wir dort wirklich gut gespielt, aber trotzdem nicht gewonnen haben." Nun ist der Bann gebrochen. Und Goldbaek hatte die Gewissheit schon vor der Schlusspfiff: "Ich hatte nie das Gefühl, dass noch irgendwas anbrennt."

Autor: hg

Kommentieren