Am dritten Spieltag der Regionalliga Nord feierte Rot-Weiß Essen endlich den ersten Sieg. Gegen den VfR Neumünster gewann der Aufstiegsaspirant glatt mit 3:0. Tabellenführer bleibt der SC Paderborn.

Essen findet gegen Neumünster seine Form

16. August 2003, 18:42 Uhr

Am dritten Spieltag der Regionalliga Nord feierte Rot-Weiß Essen endlich den ersten Sieg. Gegen den VfR Neumünster gewann der Aufstiegsaspirant glatt mit 3:0. Tabellenführer bleibt der SC Paderborn.

Unverändertes Bild nach dem dritten Spieltag der Regionalliga Nord. Der SC Paderborn hat die Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Nach einem glücklichen 1:0-Sieg bei den Amateuren des 1. FC Köln weisen die Ostwestfalen als einzige Mannschaft die optimale Ausbeute von neun Punkten auf. Großes Aufatmen bei Rot-Weiß Essen: Der Titel-Favorit feierte mit 3:0 bei Schlusslicht VfR Neumünster seinen ersten Saisonsieg.

Mit seinem dritten Treffer in dieser Spielzeit bescherte Pavel Dobry Spitzenreiter Paderborn den knappen Erfolg in Köln. Ebenfalls bereits zum dritten Mal im dritten Spiel traf Essens Torjäger Sascha Wolf, der in Neumünster schon nach 15 Sekunden zum 1:0 erfolgreich war. Wenig später allerdings sah Wolf ebenso wie VfR-Mittelfeldspieler Sven Jahnsen wegen Tätlichkeit die Rote Karte.

Ärgste Verfolger von Paderborn sind Aufsteiger Wuppertaler SV, der bei der SG Wattenscheid 09 überzeugend 2:0 gewann, und Zweitliga-Absteiger Eintracht Braunschweig nach einem 5:2-Heimsieg gegen die Amateure des Hamburger SV. Beide haben je sieben Zähler auf ihrem Konto.

In Wattenscheid schossen Andreas Gensler und Ales Kohout die Tore für den Tabellenzweiten Wuppertaler SV. Die vor Saisonbeginn als Aufstiegsaspirant gehandelten Gastgeber finden sich nach ihrem kapitalen Fehlstart mit nur einem Punkt aus drei Spielen ebenso auf einem Abstiegsplatz wieder wie die beiden punktlosen Neulinge VfR Neumünster und Sachsen Leipzig (0:2 gegen Schalke 04 Amateure) sowie Preußen Münster nach der 0:2-Heimpleite gegen die Amateure von Borussia Dortmund.

Kurios: In den sieben Samstag-Begegnungen schafften von den Heim-Mannschaften lediglich die Amateure von Werder Bremen (0:0 gegen den weiter ungeschlagenen Chemnitzer FC) und der KFC Uerdingen mit dem 3:3 gegen Holstein Kiel zumindest einen Punktgewinn. Dabei holten die Krefelder einen 0:2- und einen 2:3-Rückstand auf. Während für Kiel der ehemalige Uerdinger Daniel Teixeira zwei Mal ins Schwarze traf, verwandelte Ex-Profi Markus Feldhoff für den KFC zwei Elfmeter. Alle anderen fünf Begegnungen endeten mit Auswärtserfolgen.

Den bislang einzigen Heimsieg des Spieltags vor der Sonntagpartie (14.00 Uhr) zwischen dem FC St. Pauli und Dynamo Dresden feierte bereits am Freitagabend Eintracht Braunschweig mit dem 5:2 gegen die HSV-Amateure.

Autor:

Kommentieren