Nach den Bayern-Profis Thomas Linke und Alexander Zickler hat der österreichische Erstligist SV Salzburg auch Vratislav Lokvenc vom VfL Bochum verpflichtet. Der Tscheche unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag.

Lokvenc folgt Bayern-Profis nach Salzburg

beb
07. Juni 2005, 13:56 Uhr

Nach den Bayern-Profis Thomas Linke und Alexander Zickler hat der österreichische Erstligist SV Salzburg auch Vratislav Lokvenc vom VfL Bochum verpflichtet. Der Tscheche unterschrieb einen Drei-Jahres-Vertrag.

Der SV Salzburg hat offenbar Geschmack an Bundesliga-Profis gefunden. Nach Thomas Linke und Alexander Zickler von Bayern München wechselt zur kommenden Saison auch der tschechische Nationalspieler Vratislav Lokvenc vom Bundesliga-Absteiger VfL Bochum zum österreichischen Erstligisten. Der 31 Jahre alte Stürmer, der auch Angebote von Hertha BSC Berlin und dem englischen Premier-League-Klub FC Portsmouth vorliegen hatte, unterschrieb in der Mozartstadt einen Drei-Jahres-Vertrag bis 2008.

"Salzburg hat sich am intensivsten um mich bemüht. Deshalb habe ich mich entschlossen, dort hin zu gehen", sagte Lokvenc. Außerdem habe ihm der Klub, der von Franz Beckenbauer beraten wird, die besten Konditionen geboten: "Bessere als Hertha und Portsmouth. Das ist der beste Transfer in meinem Leben."

Trainer Jara gab für Lokvenc den Ausschlag

Letztlich ausschlaggebend für den Wechsel sei jedoch nicht das Geld, sondern die Aussicht gewesen, erneut mit seinem früheren Trainer Kurt Jara zusammenarbeiten zu können, meinte Lokvenc: "Wenn Jara, den ich aus Lautern kenne, Salzburg nicht trainieren würde, wäre ich vermutlich nicht nach Österreich gekommen."

Lokvenc absolvierte für den 1. FC Kaiserslautern und Bochum 116 Bundesliga-Spiele und schoss dabei 36 Tore. Beim 8:1 Tschechiens in der WM-Qualifikation am Wochenende gegen Andorra war der Angreifer zweimal erfolgreich.

Autor: beb

Kommentieren