Bezirksliga 15: 2. Spieltag, Vorschau & Expertentipp

Es könnte bereits ein richtungweisender Spieltag werden

nh
17. August 2006, 18:27 Uhr

Am zweiten Spieltag in der Bezirksliga 15 kommt es mit der Partie BG Schwerin gegen SG Lütgendortmund zu einem brisanten Duell. Beide Mannschaften wurden vor der Saison hoch gehandelt und ihre Auftaktniederlagen waren – vor allem wegen der Art und Weise – doch sehr überraschend. Auf der einen Seite fielen die Lütgendortmunder nur durch Undiszipliniertheiten, auf der anderen Seite die Schweriner durch die enttäuschende Leistung, auf.

Dementsprechend äußerten sich auch die beiden Trainer gegenüber revierkick.de: „Wir haben etwas gut zu machen und werden daher alles tun, um das nächste Spiel erfolgreich zu gestalten“, sagte Schwerins Coach Karsten Gowik. Er baut dabei vor allem auf die Tatsache, dass seine Mannschaft Sonntag ein Heimspiel hat, droht aber auch dem ein oder anderen Spieler mit der Bank: „Es wird Veränderungen geben. Welche genau wird sich aber erst am Freitag entscheiden. Man muss sehen, wer sich aufdrängt“, will er sich noch nicht festlegen. Personelle Sorgen plagen ihn keine: „Bis auf Dirk Vierhaus sind alle Mann an Bord“.

Sein Gegenüber Thomas Klukas brachte zwar seinen Unmut zum Ausdruck, wollte das Verhalten beim Heimspiel gegen Langendreer 07 aber auch nicht überbewerten: „Als Fußballer muss man vernünftig verlieren können und sollte sich derartige Disziplinlosigkeiten nicht leisten. Ich werde das aber nicht an die große Glocke hängen, weil so ein Verhalten eigentlich nicht unser Ding ist“. Dem Spiel am Sonntag blickt er daher auch durchaus positiv entgegen: „Wir können jeden schlagen und es wird mit Sicherheit ein geiles Spiel“, scheint er den ersten Spieltag bereits abgehakt zu haben.

Die Partien Langendreer 07 gegen Wacker Obercastrop, TuS Eichlinghofen gegen SF Nette, Arminia Marten gegen BW Huckarde und VfB Habinghorst gegen SC Osmanlispor versprechen ebenfalls ein gehöriges Maß an Spannung, treffen doch Gewinner des ersten Spieltages auf die Verlierer. So wird sich der Sonntag für den ein oder anderen schon als richtungweisend entpuppen.

Autor: nh

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren