Markus Kurth über seinen Gesundheitszustand, die Aufstiegschancen und das nächste Spiel gegen Aue

MSV DUISBURG: Stürmer Markus Kurth im Interview

18. März 2005, 12:31 Uhr

Markus Kurth über seinen Gesundheitszustand, die Aufstiegschancen und das nächste Spiel gegen Aue

Hallo Markus Kurth, wie geht es Ihnen?

Danke, gut. Die Waden-Verletzung aus dem Haching-Spiel war wohl nicht so wild. Ich hatte eine Schürfwunde, die sich etwas zuzog. Aber jetzt geht es wieder, ich bin Freitag dabei.

Im Fan-Lager wird sich via Internet zum Teil schon kräftig gratuliert. Tenor: "Glückwunsch, MSV, ihr seid durch!"

Das können die Anhänger ruhig so sehen, solange wir Spieler auf dem Teppich und realistisch bleiben, ist das okay. Gegen Euphorie im Fan-Lager habe ich nichts. Aber für mich bleibt es bis zum Schluss spannend, 1860 München ist momentan gut drauf, dazu wird eventuell noch eine Mannschaft ins Aufstiegs-Rennen eingreifen. Wir müssen konzentriert weitermachen.

Aue reist Freitag als Tabellen-Sechster an! Eine gefährliche Truppe?

Die Auer haben auswärts schon hohe Ergebnisse erzielt, in Essen und Aachen 5:1 gewonnen. Das ist ein erfahrenes, sehr stabiles Team, wir müssen aufpassen.

Autor:

Kommentieren