Der 1.FC Köln empfängt am heutigen 16. Spieltag der 2. Bundesliga Rot-Weiß Erfurt. Oberhausen trifft auf Unterhaching, Trier reist nach Dresden, Aachen spielt gegen Burghausen und Cottbus tritt in Frankfurt an.

Köln will Tabellenspitze verteidigen / RWO im Kellerduell gegen Unterhaching

05. Dezember 2004, 08:50 Uhr

Der 1.FC Köln empfängt am heutigen 16. Spieltag der 2. Bundesliga Rot-Weiß Erfurt. Oberhausen trifft auf Unterhaching, Trier reist nach Dresden, Aachen spielt gegen Burghausen und Cottbus tritt in Frankfurt an.

Der 16. Spieltag der 2. Bundesliga wird heute mit fünf Partien (ab 15 Uhr/live bei Premiere) fortgesetzt. Dabei empfängt der Spitzenreiter 1. FC Köln Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt, Unterhaching muss nach Oberhausen, Dresden tritt daheim gegen Trier an, der Tabellenvierte Aachen trifft auf den Sechsten aus Burghausen und Eintracht Frankfurt kämpft gegen den FC Energie Cottbus um Punkte.

Mögliches Debüt von Europameister Tsiartas

Der 1. FC Köln empfängt im heimischen RheinEnergieStadion Aufsteiger Rot-Weiß Erfurt. Gegen den Aufsteiger aus Thüringen könnte bei den Domstädtern der griechische Europameister Vasilios Tsiartas sein Debüt feiern, der unter der Woche einen Vertrag beim Tabellenführer unterschrieb. Die Kölner wollen einen Heimsieg einfahren, um die Tabellenführung vor den punktgleichen "Zebras" aus Duisburg und der dahinter liegenden SpVgg Greuther Fürth verteidigen.

Oberhausen will positiven Trend fortsetzen

Rot-Weiß Oberhausen trifft zeitgleich auf die SpVgg Unterhaching. RWO verließ nach zuletzt zwei Siegen in Folge das Tabellenende, die Gäste aus Bayern konnten nur eines ihrer letzten sechs Spiele zu ihren Gunsten entscheiden. Die von Weltmeister Andreas Brehme trainierten Hachinger benötigen unbedingt ein Erfolgserlebnis, da sie zur Zeit lediglich das bessere Torverhältnis von einem Abstiegsplatz trennt.

Dresden empfängt Trier

Aufsteiger Dynamo Dresden empfängt in seinem letzten Heimspiel der Hinrunde den SV Eintracht Trier. Die Sachsen holten alle ihre 14 Punkte im heimischen Rudolf-Harbig-Stadion und sind damit Tabellen-Schlusslicht. Dresden benötigt unbedingt einen "Dreier", um den Anschluss zum rettenden Platz 15 nicht zu verlieren. Die Gäste von der Mosel konnten bislang nur ein Auswärtsspiel der laufenden Saison gewinnen, holten jedoch bereits drei Unentschieden auf fremden Plätzen.

Aachen vom UEFA-Cup zurück im Alltag

Der Tabellenvierte Alemannia Aachen bekommt es am 16. Spieltag mit Wacker Burghausen zu tun. Beide Teams zeigten sich zuletzt in guter Form: Die Gäste aus Bayern siegten in der Vorwoche mit 2:0 bei Energie Cottbus, Aachen besiegte 1860 München am Tivoli deutlich mit 5:1. Unter der Woche kam die Alemannia im UEFA-Cup-Heimspiel gegen Zenit St. Petersburg zu einem 2:2-Unentschieden, wobei der Pokalfinalist der vergangenen Saison spielerisch zu überzeugen wusste, aber Schwächen in der Chancenverwertung offenbarte.

Eintracht lädt Energie zum Kräftemessen ein

Komplettiert wird der Sonntag mit der Begegnung zwischen Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt und dem FC Energie Cottbus. Die Lausitzer um Interimstrainer Petrik Sander rutschten am letzten Spieltag auf einen Abstiegsplatz ab, die gastgebende Eintracht befindet sich im Aufwärtstrend, blieb in den letzten vier Spielen ohne Niederlage und holte dabei acht Punkte.

Autor:

Kommentieren