Nachgefragt:"Bankwärmer" Abdelaziz Ahanfouf

19. November 2004, 10:06 Uhr

Nachgefragt
Abdelaziz Ahanfouf, wie schwer ist Ihnen die Zuschauer-Rolle gegen Cottbus gefallen?
Sehr schwer. Manchmal macht man auf der Bank sogar Schuss-Bewegungen mit.

Nachgefragt

Abdelaziz Ahanfouf, wie schwer ist Ihnen die Zuschauer-Rolle gegen Cottbus gefallen?
Sehr schwer. Manchmal macht man auf der Bank, von wo aus ich mir das Spiel angeschaut habe, sogar Schuss-Bewegungen mit. Es wäre eigentlich eine Partie für mich gewesen, es gab reichlich Torszenen. Aber man muss ganz klar sagen, dass die Jungs gut gespielt haben.

Stichwort Entwicklung!
Bei uns wird es immer besser, es wird richtig guter Fußball geboten. Carsten Wolters, der mit einem Puls von ca. 50 Schlägen spielt, und Alex Meyer haben auf den Außenbahnen ganz stark agiert.

Carsten Wolters hatte sich vor dem Saison-Beginn die 30-Punkte-Marke zur Winterpause erhofft. Und Sie?
Meine Rechnung sieht so aus, so viele Begegnungen wie möglich zu gewinnen. Wenn wir von den letzten vier Spielen mindestens vier Siege holen, dann ist das in Ordnung. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir Sonntag in Burghausen gewinnen. Und danach kommt wieder ein Heimspiel.

Waren Sie eigentlich mit der Kulisse von 12.700 Fans gegen Cottbus zufrieden?
Es könnten ruhig Mal 18.000 Leute kommen. Wir zahlen schließlich durch Leistung etwas zurück.

Autor:

Kommentieren