Die Kulisse im PCC-Stadion beim Spitzenspiel gegen Turbine Potsdam am Sonntag bot einen guten Rahmen, den neuen Aufsichtsrat des FCR 2001 Duisburg vorzustellen.

FCR 2001 Duisburg

Drei Neue im Aufsichtsrat der "Löwinnen"

RS
28. September 2010, 10:07 Uhr

Die Kulisse im PCC-Stadion beim Spitzenspiel gegen Turbine Potsdam am Sonntag bot einen guten Rahmen, den neuen Aufsichtsrat des FCR 2001 Duisburg vorzustellen.

Zu Beginn der neuen Saison wechselten Dieter Oster und Rainer Renner in den Vorstand der "Löwinnen", so dass lediglich Joachim Bellinghoven sowie Ferdi Seidelt im Aufsichtsrat verblieben. Nun wurden drei neue Mitglieder in das Gremium berufen: Michael Kamela, Karl-Heinz Staniewski und Thorsten Zensen.

[gallery]1346,0[/gallery]
Der neue Aufsichtsrat des FCR 2001 Duisburg im Überblick:

Joachim Bellinghoven: Der 51-Jährige ist der Aufsichtsratsvorsitzende. Der gelernte Mathematiker ist beruflich im Vorstand der Telefongesellschaft Versatel der COO Chief Operating Officer und gehört dem Aufsichtsrat nunmehr seit zehn Jahren an.

Ferdi Seidelt: Der neue stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende engagiert sich ebenso bereits seit einem Jahrzehnt beim FCR. Zwischenzeitlich war der 56-Jährige sieben Jahre als Vorstandsvorsitzender tätig. Der Journalist ist in der Niederrhein Medien und Verlag-Service GmbH Chefredakteur für stadt-panorama und weitere Titel.

Michael Kamela: Der 47-Jährige ist Marketingleiter des Zoo Duisburg und ein ausgewiesener Freund des Frauenfußballs, insbesondere der "Löwinnen".

Karl-Heinz Staniewski: Der gelernte Kfz-Mechaniker ist ebenso neu im Aufsichtsrat des FCR Duisburg. Bei der Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft (DVV) ist der 57-Jährige unter anderem Betriebsratsvorsitzender.
Thorsten Zensen: Der Vertriebsleiter bei der Stahlhandel-Company Carl Spaeter komplettiert das Gremium. Der Prokurist nennt als Hobby "Fußball in Duisburg mit dem FCR 2001 und dem MSV", wobei die "Löwinnen" freilich vor den "Zebras" stehen.

Autor: RS

Mehr zum Thema

Kommentieren