Zweitligisten Union Berlin muss auf Verteidiger Ahmed Madouni verletzungsbedingt verzichten. Zudem fehlt Michael Parensen wegen eines Innenbandanrisses.

Union Berlin

MSV-Sieg kommt teuer zu stehen

sid
27. September 2010, 17:42 Uhr

Zweitligisten Union Berlin muss auf Verteidiger Ahmed Madouni verletzungsbedingt verzichten. Zudem fehlt Michael Parensen wegen eines Innenbandanrisses.

Zweitligist Union Berlin hat den ersten Saisonsieg gegen den MSV Duisburg teuer bezahlt. Der algerische Innenverteidiger Ahmed Madouni zog sich beim 2:0-Erfolg eine Prellung sowie Zerrung der Bänder des rechten Schultergelenks zu und wird den Berlinern im Auswärtsspiel bei 1860 München am Sonntag (13.30 Uhr, Sky und Liga total! live) wohl fehlen.

Gleich mehrere Wochen müssen die Berliner zudem auf Michael Parensen verzichten. Der Mittelfeldspieler erlitt gegen den MSV einen Innenbandanriss im linken Kniegelenk. Parensen hatte nach einer Schleimhautentzündung im Knie in der Sommerpause erst am vierten Spieltag im Derby gegen Hertha BSC Berlin (1:1) sein Comeback gegeben. Neben Madouni und Parensen fallen bereits Verteidiger Bernd Rauw und Offensivspieler Kenan Sahin verletzungsbedingt aus.

"Mit Madouni und Parensen fallen zwei Korsettstangen unseres Teams aus. Wir sind nun in einer Situation, in der wir ganz eng zusammenrücken müssen, um die vielen Ausfälle zu kompensieren", sagte Teammanager Christian Beeck.

Autor: sid

Kommentieren