Aachen und MSV wollen Serien fortsetzen

27. Oktober 2004, 07:34 Uhr

Alemannia Aachen und der MSV Duisburg standen vor Beginn des 10. Spieltags der 2. Bundesliga auf Aufstiegsplätzen. Das soll auch nach den heutigen Spielen der Alemannen in Erfurt und der "Zebras" gegen Trier so bleiben.

Heute Nachmittag (17.30 Uhr) wird der 10. Spieltag der 2. Bundesliga mit vier Partien fortgesetzt. Mit Alemannia Aachen und dem MSV Duisburg greifen dabei gelich zwei Anwärter auf die Aufstiegsplätze ins Geschehen ein.

Die Alemannia reist zum Schlusslicht Rot-Weiß Erfurt, das zuletzt in drei Spielen in Folge verbuchen konnte. Die Gelb-Schwarzen schwimmen zurzeit dagegen auf einer Erfolgswelle: Vier Spiele ohne Niederlage und insgesamt 23 erzielte Treffer sprechen eine deutliche Sprache.

Die "Zebras" haben in der heimischen MSV-Arena Eintracht Trier zu Gast. Die Duisburger haben vor eigenem Publikum noch eine weiße Weste, Trier zeigte sich zuletzt mit vier Punkten auf fremden Plätzen auswärtsstark.

Im Saarbrücker Ludwigspark kommt es zum Aufeinandertreffen von Gastgeber 1. FC Saarbrücken und Rot-Weiß Oberhausen. Die "Kleeblätter" befinden sich im Aufwärtstrend und stellten durch den heimsieg über Dresden den Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen wieder her. Dagegen rutschten die Saarländer nach zuletzt zwei Niederlagen gefährlich nah an die Abstiegszone ab.

Ein Kellerduell geht im Dresdner Rudolf-Harbig-Stadion über die Bühne, wenn Heimteam Dynamo versucht, seine Ausbeute von sieben Zählern gegen den punktgleichen Gast Rot-Weiss Essen aufzubessern. Der eventuelle Sieger der Begegnung würde sich zumindest vorläufig ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Bezeichnend sind dabei die Bilanzen der Kontrahenten: Dynamo punktete bislang nur vor eigenem Publikum, RWE holte auswärts ebenfalls auch nur ein einziges Remis.

Autor:

Kommentieren