RWO: In Hannover die 2:6-Unterhaching-Schmach ausmerzen

cb
20. August 2004, 11:16 Uhr

Viel zu beachten gibt es für RWO-Coach Jörn Andersen vor dem Pokal-Trip zu den Amateuren von Hannover 96, Samstag, 15 Uhr im dortigen Eilenriedestadion. Nur drei Nicht-EU-Länder dürfen im K.O.-Wettbewerb auflaufen, im Team des Norwegers stehen bekanntlich mehr als ein Trio.

Viel zu beachten gibt es für RWO-Coach Jörn Andersen vor dem Pokal-Trip zu den Amateuren von Hannover 96, Samstag, 15 Uhr im dortigen Eilenriedestadion. Nur drei Nicht-EU-Länder dürfen im K.O.-Wettbewerb auflaufen, im Team des Norwegers stehen bekanntlich mehr als ein Trio. "Wir wissen das", erklärt Andersen, "daher sind wir darauf eingestellt. Ich glaube, dort werden wir keinen Fehler machen."
Wenn es um die Aufstellung für die Partie gegen den Oberligisten geht, gibt es beim Trainer noch viele Fragezeichen. Neben der Ausländer-Problematik muss der Ex-Profi abwarten, wie Adrian Aliaj von seinem Länderspiel-Einsatz auf Zypern zurückkehrt und ob Chiquinho rechtzeitig fit wird. "Wir werden Chiquinho nur einsetzen, wenn er absolut fit ist. Bei Adrian muss ich abwarten, wie lange er am Mittwoch spielen musste. Wir wissen, die Reisen kosten viel Kraft." Weitere Frage: Wie weit ist Stürmer-Neueinkauf Peter Bajzat, der am Dienstag zum ersten Mal mit den "Kleeblättern" trainierte. Andersen: "Er muss sich erst noch an die neue Umgebung gewöhnen. Was ich im Training gesehen habe, war nicht schlecht. Er verliert kaum einen Ball, geht die richtigen Wege. Man sieht, er kann was. Wenn er bis zum Samstag spielberechtigt ist, wird er auf jeden Fall im Kader stehen."
Wo Andersen versucht, seiner Elf den Schlendrian auszutreiben. "Ich weiß, der eine oder andere wird etwas nachlässig im Hinterkopf, aber ich werde klarmachen, wir wollen im Pokal bleiben, egal gegen wen. In unseren Testspielen gegen Oberligisten wie Bocholt, Hassel oder Essen haben wir in den letzten Jahren gesehen, es wird keine ganz leichte Aufgabe." Zudem haben die Landwehr-Kicker noch eine dicke Schmach aus dem letzten Pokalauftritt auszumerzen. Jeder erinnert sich noch an die erste Runde, als in Unterhaching aus Oberhausener Sicht ein dickes, fettes 2:6 auf der Anzeigetafel prangte.
Allerdings wurden die Amateure von Hannover in den ersten beiden Matches der Oberliga-Saison nicht beobachtet. Zum Start gab es ein 1:5 gegen Wilhelmshaven, es folgte ein 3:1-Erfolg über die zweite Mannschaft von Holstein Kiel. Andersen, der über die Ergebnisse bereits informiert war: "Beide Spiele wurden ohne Profiunterstützung gewonnen. Aber es bringt uns nichts, die Elf gegen Kiel zu beobachten. Ich denke, gegen uns wird sicherlich der eine oder andere Kaderspieler zusätzlich auflaufen. Insgesamt dürfen nur drei Lizenzspieler über 23 mitwirken", zeigt sich der Coach regelverständig.
Ein Erfolg wäre für die Mannschaft aber nicht nur im Hinblick auf den goldenen Pott wichtig. "Wir haben jetzt zwei Mal nur Remis gespielt", zählt Andersen auf, "da wird es wichtig, endlich zu siegen. Egal, gegen wen. Auch im Umfeld muss die Stimmung durch Erfolge steigen."

So wollen sie spielen:
RWO: Adler - Remacle, Cichon, Costa, Tieku (Aliaj) - Keidel, Montero - Ouedraogo, Rietpietsch, Haeldermans - Bajzat
Hannover: Haas - Kruse, Yankson, Agac, Schinner - Waegner, Demircan, Schulz, Rosenthal - Wolf, Agac
Schiedsrichter: Stefan Lupp (Waldstadt, 25 Jahre)

Autor: cb

Kommentieren