Real Madrid hat durch ein blamables 1:1 gegen Celta Vigo einen

Real geht auf der Zielgeraden die Puste aus

er
01. Juni 2003, 12:51 Uhr

Real Madrid hat durch ein blamables 1:1 gegen Celta Vigo einen "big point" im Kampf um die Meisterschaft verspielt. "Real liegt in den Händen von San Sebastian", kommentierte die Zeitung As das spannende Titelrennen.

Schuld waren mal wieder die anderen. Miguel Salgado hatte eine gewohnt simple Erklärung für das blamable 1:1 des spanischen Rekordmeisters Real Madrid gegen Celta Vigo zwei Spieltage vor Saisonende. "Der Schiedsrichter hat uns zwei Punkte geklaut. So können wir nicht Meister werden", sagte Reals rechter Verteidiger, nachdem einem regulären Treffer von Superstar Ronaldo wegen angeblichen Foulspiels die Anerkennung verweigert worden war.

Nach der gescheiterten Titelverteidigung in der Champions League und der Pleite im nationalen Pokalwettbewerb können die "Königlichen" ganz offenbar auch im Kampf um die Meisterschaft derzeit keine "big points" landen. "Real liegt in den Händen von San Sebastian", titelte die spanische Sporttageszeitung As. Das Konkurrenzblatt Marca sieht den Titelkampf bereits entschieden: "Der Titel rennt davon. Der Bus fährt in diesem Jahr ohne Real ab."

Tabellenführer Real Sociedad San Sebastian hatte bereits am Sonntagabend die Chance, mit einem Sieg gegen den FC Valencia auf drei Zähler davonzuziehen. Reals Stürmerstar Raul rettete den Madrilenen mit seinem 14. Saisontreffer in der 68. Minute zumindest das Remis, nachdem Alexander Mostowoi (35.) die Gäste in Führung gebracht hatte.

Für Real ist die Primera Division die letzte Titelhoffnung. Denn in der "Königsklasse" scheiterte die Elf von Trainer Vicente Del Bosque im Halbfinale an Juventus Turin, im nationalen Pokal war im Viertelfinale Real Mallorca Endstation.

Autor: er

Kommentieren