MSV - Ricardo Villar überzeugt im Probetraining

rl
19. März 2004, 15:09 Uhr

Wie angekündigt forciert der MSV momentan seine Personalplanung. Erste Gespräche zwischen der sportlichen Leitung um Trainer Norbert Meier und dem Vorsitzenden Walter Hellmich fanden bereits statt.

Wie angekündigt forciert der MSV momentan seine Personalplanung. Erste Gespräche zwischen der sportlichen Leitung um Trainer Norbert Meier und dem Vorsitzenden Walter Hellmich fanden bereits statt. Es wurde erörtert, mit welchen Spielern, deren Verträge auslaufen, der MSV auch in der kommenden Saison zusammenarbeiten möchte. "Wir haben allerdings viel Zeit, jeder hat die Möglichkeit, sich bis zum Saisonende zu empfehlen", sagt Meier, der noch keine Fakten nennen möchte. Kein Geheimnis ist es allerdings, dass sich Carsten Wolters und Ralf Keidel mit ordentlichen Leistungen für einen neuen Vertrag anbieten, während es die Reservisten Peter Peschel und Ilia Gruev mangels Spielpraxis schwer haben werden. Bei Gruev wird wohl darüber nachgedacht, ob man den treuen Bulgaren anderweitig in die Vereinsarbeit einbinden kann.

Auf der anderen Seite sondiert der MSV den Markt nach Neuverpflichtungen. Auch wenn es keiner richtig zugeben mag, wurde immer wieder deutlich, dass den Zebras ein Mann für die zentrale Mittelfeldposition fehlt. "Echte Regisseure gibt es doch heutzutage kaum noch", erwidert Meier, der in diesem Bereich häufig improvisierte. Teils erfolgreich, andererseits ging es aber oft daneben. "Gute Leute haben ihren Preis", führt Meier auch die finanzielle Seite an. Der kleine Sichterkreis mit Meier, seinem Assistenten Heiko Scholz und Chefscout Dieter Mertens ist deshalb regelmäßig unterwegs, nicht nur um einen Mann mit guten Qualitäten zu entdecken. Erst gestern fuhren Meier und Scholz zum Nachholspiel zwischen Ahlen und Burghausen. Gegen beide Kontrahenten muss der MSV in dieser Saison noch antreten.

Meier will Kandidaten genau unter die Lupe nehmen, bevor er Neuzugänge holt. Vor der aktuellen Spielzeit fuhr der Coach mit dieser Maßnahme gut. Kein Einkauf fiel wirklich durch den Rost. "Wir verpflichten nicht in den blauen Dunst hinein", sagt Meier. Deshalb werden in den nächsten Wochen Kandidaten zum Probetraining in Duisburg antreten.

Momentan spielt der Brasilianer Ricardo Villar beim MSV vor. Der offensive Mittelfeldakteur ist vereinslos, trainierte bereits beim Hamburger SV und zeigt an der Wedau gute Ansätze. "Fußballerisch ist er qualitativ weit, in drei Tagen können wir aber nicht sehen, ob er uns wirklich helfen kann", hält Meier den Ball flach. Demnächst soll ein Testspiel steigen, in dem sich Villar weiter empfehlen soll.

Autor: rl

Kommentieren