Zweitligist LR Ahlen hat in Ingo Peter einen Nachfolger für den entlassenen Trainer Stefan Kuntz gefunden. Peter war erst am Montag bei Aufsteiger Jahn Regensburg zurückgetreten.

Peter beerbt Kuntz als Ahlen-Coach

as
21. November 2003, 08:23 Uhr

Zweitligist LR Ahlen hat in Ingo Peter einen Nachfolger für den entlassenen Trainer Stefan Kuntz gefunden. Peter war erst am Montag bei Aufsteiger Jahn Regensburg zurückgetreten.

Das Trainer-Karussell der zweiten Bundesliga dreht sich weiter munter im Kreis. Wie der LR Ahlen am Donnerstag bekannt gab, wird Ingo Peter neuer Trainer bei dem Tabellenschlusslicht. Der 52-Jährige, der am Montag nach nur viermonatiger Tätigkeit beim Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg zurückgetreten war, erhält einen Vertrag bis Juni 2005. Peter wird den Job in Ahlen allerdings erst am kommenden Montag antreten, da die Westfalen am Sonntag noch bei Peters Ex-Klub in Regensburg antreten müssen. In dieser Partie werden noch die Ex-Profis Rene Hecker und Reinhold Daschner die Mannschaft betreuen.

Bereits drei Trainerwechsel

Ex-Profi Peter, der von 1994 bis 2003 Trainer der Sportfreunde Siegen war, wird Nachfolger von Europameister Stefan Kuntz. Der frühere Torjäger, der erst zu Saisonbeginn nach Ahlen gekommen war, musste am Freitag voriger Woche seinen Hut nehmen. Damit ist Peter, der in der Saison 1971/72 in der Bundesliga fünfmal für Borussia Dortmund spielte, am zweiten und dritten Trainerwechsel der laufenden Zweitliga-Saison beteiligt.

"Er kam unserem Anforderungsprofil am nächsten"

"Ingo Peter hat auch in Siegen mit jungen Leuten gearbeitet. Er kam unserem Anforderungsprofil am nächsten", erklärte Ahlens Manager Frank Aehlig. "Ich will bis Weihnachten einen Grundstock an Punkten legen und dann in der Rückrunde darauf aufbauen", sagte Peter: "Die Mannschaft muss locker werden und wieder Mut fassen." Zurzeit steckt der neue Coach mitten im Umzug von Regensburg zurück nach Holzwickede, nur wenige Kilometer entfernt von Ahlen. "Wenn ich Heimatluft schnuppere, werden ungeahnte Kräfte frei", meinte der Westfale.

Autor: as

Kommentieren