RWO - Ouedraogo "kann noch mehr, will noch mehr"

cb
27. Oktober 2003, 10:38 Uhr

Ein Raunen ging durch das Stadion Niederrhein. Auslöser: Alassane Ouedraogo. So einen dynamischen Solo-Marsch hatte man in Oberhausen lange nicht gesehen.

Ein Raunen ging durch das Stadion Niederrhein. Auslöser: Alassane Ouedraogo. So einen dynamischen Solo-Marsch hatte man in Oberhausen lange nicht gesehen. Wie selbstverständlich degradierte der Mittelfeld-Mann die Lübecker Verteidiger zu Statisten. Allein diese Szene war das Eintrittsgeld wert, auch wenn Ouedraogo nicht ganz zufrieden war. "Drei Tore müssen zum Sieg reichen. Mein Solo war schön, aber ich muss das Tor machen. Leider fehlte mir vor dem Tor etwas die Kraft, trotzdem muss ich solche Möglichkeiten nutzen."

Machte er wenig später. Sogar mit dem Kopf. "Da dachte ich wir gewinnen." Trotz der spektakulären Szenen und der noch folgenden Vorlage zum dritten Tor von Bojko Velichkov will Ouedraogo noch höher hinaus. "Ich will noch mehr machen. So ist meine Denkweise. Also mehr arbeiten und solche Spiele gewinnen."

Sieht auch sein Trainer so, der beim ehemaligen Kölner offenbar besondere Maßstäbe ansetzt. "Er kann noch doppelt so viel und ich will das von ihm sehen. Alassane weiß gar nicht, was alles in ihm steckt. Gegen Lübeck taute er erst nach 15 Minuten auf. Vorher hat er viel zu viel Bälle verloren."

Andersen will seinen Rohdiamanten also sticheln, um sein komplettes Potenzial zu entfalten. Sollte das gelingen, können sich die RWO-Anhänger in dieser Spielzeit noch auf so manches effektives Kabinett-Stückchen der Offensiv-Perle einstellen. Vielleicht aber auch auf den einen oder anderen neugierigen Talent-Späher der Elite-Abteilung.

Autor: cb

Kommentieren