Die Regionalliga West-Spielzeit 2010/2011 startet in drei Wochen und der Mitfavorit Sportfreunde Lotte hat arge personelle Probleme. Transfers sind in Planung.

SF Lotte

Massih Wassey im Anmarsch

Krystian Wozniak
19. Juli 2010, 12:07 Uhr

Die Regionalliga West-Spielzeit 2010/2011 startet in drei Wochen und der Mitfavorit Sportfreunde Lotte hat arge personelle Probleme. Transfers sind in Planung.

„Unsere Situation könnte sicherlich besser sein. Der Ausfall von Tim Gorschlüter ist ein herber Rückschlag“, grübelt VfL-Coach Maik Walpurgis.

Gorschlüter muss nach seinem Syndesmosebandriss nun fünf Wochen mit einem Gips Vorlieb nehmen. „Danach wird er das Rehaprogramm absolvieren. Ich denke, dass Tim uns bis zu drei Monate nicht zur Verfügung stehen wird.“
Neben dem Neuzugang von Rot-Weiss Ahlen macht Sergej Neubauer dem Trainer Sorgen. „Sergej hatte letztes Jahr in Essen ebenfalls einen Syndesmosebandriss. Er plagt sich immer noch mit Schmerzen herum“, ist der 36-jährige Übungsleiter wahrlich nicht zu beneiden.

Nicht zuletzt wegen der Verletzungssorgen hielt sich zuletzt Massih Wassey aus der Schalker Zweitvertretung im Probetraining der Blau-Weißen auf. „Es war in dem Sinne kein Probetraining. Wir kennen Massih gut. Wir wollten uns einen Eindruck über seine momentane Verfassung machen“, erklärt Walpurgis und könnte sich einen Transfer des Ex-Preußen Münster-Kickers gut vorstellen. „Wir suchen noch einen Zehner. Massih ist ein sehr guter Techniker, der auf der Position sicherlich spielen kann. Er hat viele Qualitäten“, ist Walpurgis voll des Lobes für den 22-Jährigen, der in der abgelaufenen Saison in 19 Spielen drei Mal für die Schalker Reserve knipste. Laut Walpurgis wird bis Ende der kommenden Woche eine Entscheidung fallen.

Auf die Verpflichtung eines Spielmachers müssen sich die Lotte-Fans noch gedulden, dagegen steht der Regionalliga-Spielplan schon längst fest und Walpurgis hätte sich in den ersten sieben Spielen andere Gegner gewünscht. „Wir treffen unter anderem auf Elversberg, Köln II, Münster und Wuppertal an den ersten sieben Spieltagen. Das sind alles Teams die ich auf der Rechnung im Kampf um den Aufstieg habe. Wir haben ein neuformiertes Team, dass sich finden muss. Ich wäre lieber später auf diese Kontrahenten getroffen.“

Um sich top auf Wuppertal, Münster und Co. einzustellen, testen die Lotter am 25. Juli (15.30 Uhr) gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld. „Solche Spiele sind ideal dafür, um zu sehen, wo wir noch Defizite haben. Wir werden alles daran setzen, dass wir bereits zum Auftakt gegen Elversberg harmonieren.“

Es könnte gut sein, dass in der Generalprobe gegen Bielefeld, Massih Wassey sein Debüt im Sportfreunde-Trikot gibt. „Wir werden sehen. Wir schauen uns den Markt genau an“, will Walpurgis in der „Zehner-Frage“ noch nicht zu viel verraten.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren