Bei Sofia Nati wurde ein Kreuzbandriss diagnostiziert. Die U19-Nationalspielerin, die derzeit auch nicht an der U19-EM teilnehmen kann, wurde bereits operiert.

SG Schönebeck: Splitter

Nati mit mit Kreuzbandriss, Zurrer ist weg

Desirée Kraczyk
28. Mai 2010, 09:17 Uhr

Bei Sofia Nati wurde ein Kreuzbandriss diagnostiziert. Die U19-Nationalspielerin, die derzeit auch nicht an der U19-EM teilnehmen kann, wurde bereits operiert.

Am Dienstagabend bei der Trainervorstellung erschien sie mit Krücken.

Operiert wurde auch Stephanie Goddard (Herz-OP). Ob die 22-Jährige, die am 20. Februar gegen ihren Ex-Verein FCR Duisburg ihr vorerst letztes Bundesliga-Spiel bestritt, allerdings weiterhin Leistungssport betreiben kann, ist noch ungewiss. „Sie kann in einer Woche zumindest wieder radfahren. Sie ist aber zuversichtlich. Vor November wird das allerdings nichts“, sagt SGS-Manager Willi Wißing.

Zumindest bei einer der beiden Kanadierinnen, die im Winter verpflichtet wurden, scheint eine Entscheidung gefallen zu sein. „Emily Zurrer sucht die Priorität in der Nationalmannschaft. Damit würde sie uns in neun Spielen nicht zur Verfügung stehen. Vielleicht verpflichten wir sie dann nochmal zur Rückrunde“, erklärt Wißing. Brittany Timko wird derweil ihre Rehamaßnahmen nach ihrem Kreuzbandriss in Essen durchführen. Die SGS-Verantwortlichen planen zwar mit ihr, werden aber vorerst auf einen Vertrag verzichten, da ohnehin bis zum 31. August die Möglichkeit besteht, Spielerinnen zu verpflichten.

Autor: Desirée Kraczyk

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren