Nach dem torlosen Remis gegen den 1. FC Viersen muss die Klassenerhaltsparty beim VfR Krefeld-Fischeln noch einmal um mindestens eine Woche vertagt werden.

Fischeln - Viersen 0:0

VfR vertagt den Klassenerhalt

Aaron Knopp
10. Mai 2010, 14:47 Uhr

Nach dem torlosen Remis gegen den 1. FC Viersen muss die Klassenerhaltsparty beim VfR Krefeld-Fischeln noch einmal um mindestens eine Woche vertagt werden.

„Dieses Spiel hat keinen Sieger verdient“, räumte Fischelns Trainer Dieter Hußmanns unumwunden ein. Nach 90 ereignisarmen Minuten musste der VfR erkennen, dass wohl einfach nicht mehr drin war und die Klassenerhaltsparty verschieben. Dabei hatte sich der Coach eigentlich vorgenommen, schon am Sonntag alles unter Dach und Fach zu bringen. „Mit einem Dreier wären wir durch gewesen. Daher habe ich die Mannschaft ziemlich offensiv aufgestellt. Das ist aber gar nicht aufgegangen, wir sind mit dieser Situation überhaupt nicht klargekommen“, musste Hußmanns feststellen. Die Gäste hatten sogar etwas mehr vom Spiel, ohne dabei aber wirklich zwingend zu werden.
[infobox-left]VfR Krefeld-Fischeln: Kohnen – Haupt, Niedmers, Kipka, Killich – Richter, Schmitz (80. Hebold) – Sahin (46. Jagenburg), Pappas, Uzbay – Bahr (75. Yilmaz)
Viersen: Gerdes – Pawolka, Hurtmann, Kocaman, Hansen – Sicenica, Banasch, Goncalves, Lenart, – Di Buduo, Ben-Moussa (73. Ger).
Schiedsrichter: Florian Heien
Zuschauer: 400.
[/infobox]
Immerhin stellte der Coach nach der Partie ein wenig um. Allerdings ohne durchschlagenden Erfolg. Auch nach dem Wechsel plätscherte die Partie auf überschaubarem Niveau vor sich hin. „Trotzdem können wir mit dem Punkt besser leben als Viersen“, glaubt Hußmanns. Sein Vorhaben, einigermaßen entspannt in das Derby gegen den KFC Uerdingen zu gehen, ist mit diesem Resultat nun zwar nicht aufgegangen, dem Nachholspiel wird ein wenig sportlicher Zusatzwert aber mit Sicherheit nicht schaden.

Autor: Aaron Knopp

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren