In der Bundesliga fällt der Startschuss für die Endspielwochen. Leverkusen empfängt Schalke im Verfolgerduell und Tabellenführer Bayern empfängt Stuttgart.

Endspielwochen

Schalkes Knaller bei Bayer

sid
27. März 2010, 08:41 Uhr

In der Bundesliga fällt der Startschuss für die Endspielwochen. Leverkusen empfängt Schalke im Verfolgerduell und Tabellenführer Bayern empfängt Stuttgart.

Im packenden Dreikampf um die Meisterschale wird in der Bundesliga die entscheidende Phase eingeläutet. Im direkten Duell der Titelkandidaten will Schalke 04 mit einem Sieg am heutigen Samstag (18.30 Uhr, live bei Sky und Liga total) bei Verfolger Bayer Leverkusen die schwächelnde Werkself weiter distanzieren und sich den Pokalfrust von der Seele schießen. Tabellenführer Bayern München setzt im Südderby gegen den VfB Stuttgart dagegen wieder auf die Geniestreiche des zuletzt überragenden Arjen Robben.

"Wer das Duell gewinnt, der hält seine Position. Eine Entscheidung fällt aber nur, wenn die Leverkusener verlieren, denn dann ist deren Abstand zu Bayern zu groß", sagte Schalke-Trainer Felix Magath und stapelte nach dem Pokal-K.o. gegen München wieder einmal tief: "Bayer ist stabiler und spielerisch besser als wir."

Leverkusen könnte alle Kritiker verstummen lassen, die dem Herbstmeister chronisches Nervenflattern im Liga-Endspurt attestieren. "Die Mannschaft ist nicht nur intakt, sondern auch sehr ambitioniert", sagte Trainer Jupp Heynckes. Auch Sportchef Rudi Völler warnte davor, die Bayer-Elf trotz der mageren Bilanz von einem Sieg aus den vergangenen fünf Spielen abzuschreiben: "Wir können noch Meister werden. Nach den Heimspielen gegen Schalke und Bayern wissen wir mehr."

Der Rekordmeister aus München gastiert am 10. April in Leverkusen, in der kommenden Woche kommt es in Gelsenkirchen zum Gipfeltreffen zwischen Schalke und Bayern. FCB-Trainer Louis van Gaal hofft auf eine Vorentscheidung: "Wenn wir gegen Schalke und Leverkusen gewinnen, ist die Meisterschaft durch."

Bayer vs. Schalke ist auch ein Duell der Trainerfüchse: In Heynckes (885 Bundesliga-Punkte) und Magath (710) stehen sich die erfolgreichsten der aktiven Coaches gegenüber.
Rechtsverteidiger Rafinha, der von Magath im Pokal aus disziplinarischen Gründen auf die Bank verbannt worden war, dürfte wieder von Beginn an auflaufen. Heynckes bereitet der Ausfall des Top-Torschützen Stefan Kießling (Muskelfaserriss) Kopfzerbrechen: "Das kommt zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt." Für Kießling wird Patrick Helmes neben Eren Derdiyok stürmen.

Für Bayern-Trainer van Gaal sind trotz der 120 Pokalminuten vom Mittwoch gegen den VfB drei Punkte Pflicht (15.30 Uhr, live bei Sky und Liga total). "Das ist keine Frage der Kraft, sondern eine Frage des Geistes", sagte der Niederländer: "Wir müssen froh sein, dass wir noch in allen drei Wettbewerben sind."

Zu verdanken haben sie dies vor allem Superstar Robben. Die Form des Flügelflitzers beeindruckt auch Gäste-Coach Christian Gross: "Er ist überragend und vielleicht in der Form seines Lebens." Dennoch will der VfB, der seit zehneinhalb Jahren nicht mehr in München gewonnen hat, nicht vor Ehrfurcht erstarren. "Vielleicht haben die Bayern schon Manchester United im Kopf", sagte Gross in Anspielung auf das Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League am Dienstag.

Stuttgarts Konkurrenten im Kampf um die Europapokalplätze bekommen es allesamt mit Teams aus dem Tabellenkeller zu tun. Der Vierte Borussia Dortmund gastiert bei Schlusslicht Hertha BSC Berlin, das nach dem 5:1 bei Meister VfL Wolfsburg neue Hoffnung schöpft. "Die Konkurrenz hatte uns doch schon abgeschrieben", sagte Kapitän Arne Friedrich.

Werder Bremen möchte den Schwung des Pokalfinal-Einzugs ins Spiel gegen den 1. FC Nürnberg retten. "In der Liga haben wir nur noch Endspiele", sagte Manager Klaus Allofs, der noch mit der Champions-League-Qualifikation liebäugelt.

Hannover 96 könnte mit einem Sieg gegen 1. FC Köln den Relegationsplatz verlassen und den Gegner in den Abstiegsstrudel ziehen. Außerdem bestreiten die Wolfsburger beim FSV Mainz 05 die Generalprobe für das Europa-League-Viertelfinale am Donnerstag beim FC Fulham.

Am Sonntag wollen der SC Freiburg bei 1899 Hoffenheim sowie Borussia Mönchengladbach gegen den Hamburger SV im Kampf um den Klassenerhalt punkten.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren