Nach dem Abpfiff in Bochum saß Christoph Moritz bedient auf der Ersatzbank. Das späte 2:2 im Derby hatte dem 19-Jährigen das Wochenende verhagelt.

Schalke: Moritz bedient

"Das waren die gleichen Fehler wie früher"

25. Januar 2010, 16:14 Uhr

Nach dem Abpfiff in Bochum saß Christoph Moritz bedient auf der Ersatzbank. Das späte 2:2 im Derby hatte dem 19-Jährigen das Wochenende verhagelt.

Im Gespräch mit RevierSport erklärte er, dass er sich ein wenig wie in einem alten Film vorgekommen sei.

Christoph Moritz, wie konnte es passieren, dieses Spiel noch aus der Hand zu geben?

Wir haben in 90 Minuten zweimal gepennt, umso bitterer, dass der Ausgleich in der 92. Minute passiert ist. Der Schiedsrichter hat danach den Ball sofort in die Hand genommen gar nicht mehr angepfiffen, so hatten wir gar keine Möglichkeit mehr zu reagieren. Schlimmer konnte es nicht enden.

[gallery]946,0[/gallery]
Trainer Felix Magath meinte, es hätte an der fehlenden Erfahrung der Mannschaft gelegen. Teilen Sie die Einschätzung?

Das Ergebnis ist nicht dadurch zu entschuldigen, dass wir so viele junge Spieler auf dem Platz haben. Wir haben alle mittlerweile ein paar Bundesligaeinsätze absolviert. Das war einfach eine ganz große Dummheit, und das noch in einem Derby, in dem unsere Fans stimmungsmäßig in der Überzahl sind.

Es war nicht das erste Mal, dass der VfL dem großen Nachbarn in die Suppe gespuckt hat ...

Ja, ich habe es früher in der Sportschau gesehen, dass Schalke in Bochum schon zweimal in entscheidenden Situationen gestrauchelt ist. Dass ich jetzt als Spieler auf dem Platz selbst erlebe, dass wir die gleichen Fehler machen, ist umso schlimmer. Wir haben zwei Punkte liegen lassen, die uns am Ende der Saison ganz sicher fehlen werden, egal für welches Ziel.

[video]rstv,724[/video]

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren