Der Wechsel des Brasilianers Rafinha vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zum deutschen Meister und Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg steht offenbar kurz bevor.

Wechselt Rafinha doch?

Wolfsburg wartet auf Magaths Zustimmung

sid
24. Januar 2010, 17:12 Uhr

Der Wechsel des Brasilianers Rafinha vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 zum deutschen Meister und Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg steht offenbar kurz bevor.

"Es hängt noch an der Zustimmung von Felix", sagte Wolfsburgs Manager Dieter Hoeneß am Sonntag bei Sky mit Blick auf Schalkes Trainer und Manager Felix Magath: "Unser Interesse ist klar. Wir werden weiter miteinander reden, und ich hoffe, dass wir klarkommen werden." In den Medien wird eine Ablösesumme von rund 14 Millionen Euro für den Rechtsverteidiger gehandelt, dies ist laut Hoeneß utopisch: "Die Summen haben mit der Wirklichkeit nichts zu tun."

Magath hatte am Samstag vehement Gerüchte dementiert, nach denen der Wechsel bereits feststehe. "Da ist gar kein Wahrheitsgehalt drin", sagte der Schalker Coach: "Wir hatten ja vor einem halben Jahr schon einmal die Situation, dass irgendwer wusste, dass Rafinha nach Bayern wechselt. Jetzt hat sich wohl ein Spaßvogel gedacht, er macht dasselbe - nur mit einem anderen Verein."

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren