Auf Unverständnis stößt die Neuansetzung der Kreisliga-Partie zwischen BG Schwerin II und Marokko Herne, die am vergangenen Sonntag abgebrochen wurde.

Spielwiederholung

Marokko verärgert über Neuansetzung

11. Dezember 2009, 16:20 Uhr

Auf Unverständnis stößt die Neuansetzung der Kreisliga-Partie zwischen BG Schwerin II und Marokko Herne, die am vergangenen Sonntag abgebrochen wurde.

Ein Spieler der Gäste war nach einem Zweikampf bewusstlos zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden. Die Partie wurde daraufhin in der 70. Minute beim Stand von 1:0 für Marokko abgebrochen. Die Beteiligten einigten sich darauf, dass die Begegnung entsprechend des Spielstandes für den Aufsteiger gewertet wird. Umso enttäuschter ist Mustafa Mokhtari, 1. Vorsitzender des Vereins, darüber, dass die Begegnung entgegen der ursprünglich getroffenen Entscheidung nun doch wiederholt wird.

"Uns wurde versprochen, dass das Spiel 1:0 gewertet wird. Wir wurden von Schweriner Seite die gesamte Woche hingehalten und Freitag teilte mir der Kreisvorsitzende mit, dass die Begegnung neu angesetzt wird", reagiert Mokhtari erbost. Wiederholt wird die Partie am Sonntag um 14.30 Uhr. "Die 1. Mannschaft von Schwerin hat bereits spielfrei und davon profitiert die Zweite nun natürlich", ärgert sich Mokhtari.

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren