Nach den erfolglosen Werben um Milan-Star Kaka will Scheich Mansour Bin Zayed, Besitzer des englischen Fußball-Klubs Manchester City, nun als Aktionär beim AC Mailand einsteigen. 500 Millionen Euro will der Investor aus Abu Dhabi zahlen, um einen 40-prozentigen Anteil am UEFA-Cup-Gegner von Werder Bremen zu übernehmen, berichtete die Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera am Dienstag.

ManCity: Boss will bei Milan einsteigen

500 Millionen Euro für 40-prozentigen Anteil

sid
24. Februar 2009, 12:23 Uhr

Nach den erfolglosen Werben um Milan-Star Kaka will Scheich Mansour Bin Zayed, Besitzer des englischen Fußball-Klubs Manchester City, nun als Aktionär beim AC Mailand einsteigen. 500 Millionen Euro will der Investor aus Abu Dhabi zahlen, um einen 40-prozentigen Anteil am UEFA-Cup-Gegner von Werder Bremen zu übernehmen, berichtete die Mailänder Tageszeitung Corriere della Sera am Dienstag.

Verhandlungen mit Milan-Besitzer, Regierungschef Silvio Berlusconi, seien bereits im Gange. Berlusconi könnte frisches Geld gebrauchen, denn zuletzt hatte der Klub rote Zahlen in Höhe von 31, 98 Millionen Euro gemeldet. Der Scheich hatte im Januar 110 Millionen Euro für Kaka geboten. Milan hatte sich zu Verhandlungen bereit erklärt, der 26-jährige Brasilianer hatte sich jedoch für den Verbleib in Mailand entschieden.

Autor: sid

Kommentieren