19.12.2008

Leverkusen U19: Dennis Krol kehrt aus Spanien zurück

Ein Barca-Star für Bayer

Bis kommenden Dienstag spannt Leverkusens Trainer Sascha Lewandowski auf Fuerteventura aus. Auf dem Rückflug könnte er Dennis Krol gleich mitnehmen – das Offensiv-Talent kehrt vom FC Barcelona zu Bayer zurück.

„Es stimmt“, sagt Lewandowski, „ab der Rückrunde wird Dennis zu uns stoßen“. Doch was kann der Techniker, der als 13-Jähriger gemeinsam mit Vater Gregor nach Spanien zog, während Mutter Jolanta und der große Bruder Thomas in Erkrath zurückblieben?

Fakt ist: Mit 17 hat sich der einst stämmige Spielmacher körperlich kaum weiter entwickelt, und auch fußballerisch war zuletzt eher Stillstand angesagt. Denn Krol schaffte es in der aktuellen Saison nur noch selten in den Kader von Barcas Jugendteam. „Wir wollen Dennis helfen, zu alter Stärke zurückzufinden. Aber man sollte den Ball flach halten“, will Lewandowski keine übertriebenen Erwartungen schüren.

Schließlich hat der Linksfuß offenbar selbst realisiert, dass es mit der einst prophezeiten Weltkarriere wohl eher nichts wird. „Bei Barca schafft von 1.000 Spielern nur einer den Durchbruch“, erklärt Krol. Der arbeitet nun fleißig an seinem Fachabitur: „Man weiß schließlich nie, was im Fußball passiert. Da sollte man etwas in der Hinterhand haben.“ Eine realistische Einschätzung des Youngsters, der nun allerdings vor einem gewaltigen Dilemma steht: Ausgerechnet sein Lieblingsklub Borussia Dortmund ist der ärgste Konkurrent im Rennen um die Meisterschaft.

Ein Problem, das sich für Alex Ring nicht mehr stellt. Der Reservist kehrt mit seinen Eltern nach Finnland zurück, in die Heimat seiner Mutter. Sein neuer Verein ist der Spitzenklub HJK Helsinki.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken