14.07.2018

Testspiele

Günnigfeld freut sich auf Schalkes U23

Foto: Klaus Pollkläsener

Die beiden Landesligisten VfB Günnigfeld und DJK Wattenscheid setzen am Wochenende ihre Reihe an Testspielen fort.

Der VfB Günnigfeld ist sogar zweimal im Einsatz. Am Samstag um 14 Uhr folgt mit dem Heimspiel gegen die Reserve des FC Schalke 04 das nächste Highlight, das Auswärtsspiel am Sonntag um 13 Uhr beim VfB Börnig fällt dann eher in die Kategorie Willensschulung.

„Wir wollen gegen Schalke Spaß haben“, formuliert Trainer Sascha Wolf ein eher launiges Ziel. Wolf, der selbst eine Schalker Profivergangenheit hat und immer noch in der S04-Traditionsmannschaft aufläuft, freut sich ungemein auf den Vergleich mit dem Oberligisten. Und anders als im Spiel gegen den Zweitligisten MSV Duisburg hofft er, dass seine Mannschaft auch selbst Akzente setzen kann. Verzichten muss Wolf am Wochenende auf Frederic Raymond sowie Torhüter Pascal Plohmann (Oberschenkelprobleme).

Bei der DJK Wattenscheid bangt Trainer Tibor Bali vor dem Heimspiel am Samstag um 15 Uhr gegen den VfL Schwerte um Maurice Szcesny, der sich im Testspiel unter der Woche beim 2:3 gegen die SG Welper die Schulter ausgekugelt hat und dem womöglich sogar das Hinrunden-Aus droht. Schon vor zwei Jahren hatte sich Szcesny diese Verletzung zugezogen. Eine Untersuchung soll nun Aufschluss über die Schwere der Verletzung bringen. Auch Tobias Mauro steht wegen eines Faserrisses nicht zur Verfügung, und der eine oder andere Urlauber ist noch nicht bei 100 Prozent. „Wir werden versuchen, unser 4-1-4-1-System sowie das Abwehr- und Angriffspressing weiter zu entwickeln. Aber zuerst müssen wir die vielen Fehler im Aufbauspiel abstellen“, fordert Trainer Tibor Bali

Autor: Martin Jagusch

Kommentieren