11.03.2018

BL W 10

Wanne filetiert Kaltehardt

Ein einseitiges Torfestival lieferten sich der SV Wanne 11 und die TuS Kaltehardt mit dem Endstand von 8:0.

TuS Kaltehardt war als Außenseiter in das Spiel gegangen – dementsprechend war die Niederlage keine allzu große Überraschung. Das Hinspiel hatte Kaltehardt für sich entschieden und einen 2:0-Sieg gefeiert.

Beide Mannschaften begannen mit Veränderungen in der Startelf: Während beim Gastgeber Al Hussein für Drews auflief, starteten bei der TuS Kaltehardt Haarmann, Hendel und Machholz statt Odrost, Wilde und Ladwig. 310 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den SV Wanne 11 schlägt – bejubelten in der 16. Minute den Treffer von Niclas Maiwald zum 1:0. Nach nur 25 Minuten verließ Niclas Maiwald von Wanne das Feld, Stefan Maiwald kam in die Partie. Devin Hyna verwandelte in der 43. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung des SV Wanne 11 auf 2:0 aus. Ali Al Hussein überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für Wanne (45.). Der dominante Vortrag des SV Wanne 11 im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. Anstelle von Klaus Andoh war nach Wiederbeginn Endrit Peci für Kaltehardt im Spiel. In Durchgang zwei lief Niclas Roggenbuck anstelle von Martin Härter für den Gast auf. Für den nächsten Erfolgsmoment von Wanne sorgte Mustafa Kaya (51.), ehe Peter Adamek das 5:0 markierte (65.). Hyna gelang ein Doppelpack (68./77.) und schraubte das Ergebnis auf 7:0 hoch. In der 69. Minute bereits hatte der SV Wanne 11 personell umgestellt: Per Doppelwechsel kamen Bent Närdemann und Florian Drews auf den Platz und ersetzten Nicolai Lux und Torben Reimann. Adamek stellte in den Schlussminuten schließlich noch einen Treffer für Wanne sicher (84.). Mit dem Schlusspfiff durch Marcel Mondring (Gladbeck) fuhr die Wanner einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Die bisherige Spielzeit des SV Wanne 11 ist weiter von Erfolg gekrönt. Wanne verbuchte insgesamt 14 Siege und vier Remis und musste erst zwei Niederlagen hinnehmen. Der SV Wanne 11 präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 76 geschossene Treffer gehen auf das Konto von Wanne. Der Zu-null-Sieg lässt dem SV Wanne 11 passable Chancen im Kampf um die besten Plätze.

Für die TuS Kaltehardt sprangen in den letzten fünf Spielen nur vier Punkte heraus. Die Kaltehardter fällt auf Platz 15 und ist somit auf einem direkten Abstiegsplatz angekommen. Während Wanne am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) bei der DJK Wattenscheid gastiert, duelliert sich Kaltehardt zeitgleich mit dem FC Neuruhrort.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken