09.01.2018

Traditionsmasters 2018

"Lewe" schwärmt von der Veranstaltung

Foto: Thorsten Tillmann

Die 13. Auflage des NRW-Traditionsmasters ist seit einigen Tagen Geschichte. Doch die Spieler schwärmen immer noch vom Budenzauber in Mülheim.

Für Rene Lewejohann, der für die Schalker Traditionsmannschaft aufläuft, ist das Event in Mülheim ein Jahreshöhepunkt. "Ich freue mich immer auf dieses Turnier. Das ist von A bis Z perfekt organisiert. Ich habe schon an einigen Turnieren teilgenommen. Aber das ist wirklich weltklasse. Besser geht es nicht", lobt "Lewe".

Auch wenn er mit Schalke im Finale Rot-Weiß Oberhausen unterlegen war, ist der Trainer mit der sportlichen Leistung der Königsblauen einverstanden. "Das war wirklich ein gutes Turnier von uns. Das Feld ist ja top besetzt. Wenn man sieht mit wem die Nürnberger angetreten sind, dann ist das schon stark. Wir sind zufrieden, auch wenn klar ist, dass wir gerne den Titel geholt hätten. Aber wir gönnen den Erfolg den Oberhausenern. Letztendlich sind wir alle eine große Fußballfamilie und treffen uns jeder Jahr super gerne in Mülheim wieder", sagt der 33-jährige gebürtige Herner. Die 14. Auflage des Traditionsmasters ist bereits für Januar 2019 geplant.

Lewejohann trainiert aktuell den FSV Duisburg und steht in der Landesliga auf Platz zwei mit seinen Jungs. Im Niederrheinpokal erreichte der FSV sensationell sogar das Halbfinale. Hier warten die Duisburger noch auf ihren Gegner. Der Erfolg des ehemaligen Zweitliga-Profis ist auch den Kollegen beim Traditionsmasters in Mülheim nicht verborgen geblieben. "Es ist schön, wenn dich Leute wie Hannes Bongartz, Mike Terranova, Joachim Hopp oder Michael Wiesinger anquatschen und mit dir über den FSV Duisburg sprechen. Das macht einen stolz. Diese lobenden Worte werde ich an die Mannschaft weiter geben. Unser harte Arbeit, unseren guten Leistungen werden anerkannt und das tut verdammt gut", erzählt der Stürmer, der in seiner aktiven Zeit unter anderem für Siegen, Ahlen und Westfalia Herne auf Torejagd ging.

Auf dem Erfolg ausruhen? Nicht bei Lewejohann. Dieser betont: "Wir sind mit dem FSV Duisburg noch nicht am Ende. Wir sind Zweiter und wollen uns in der Rückrunde sicherlich nicht verschlechtern. Und im Pokal? Da stehen wir im Halbfinale. Und wenn man in der Vorschlussrunde steht, dann ist doch klar, wohin man kommen will."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema