03.01.2018

MSV-Trainer Gruev

"Wir wollen weiter gierig bleiben"

Foto: firo

Die Zebras starteten in die Wintervorbereitung. Mit Mittelfeldspieler Christian Gartner war ein Neuzugang dabei. Der frühere Düsseldorfer hatte sich seit November an der Westender Straße fit gehalten.

Christian Gartner wollte in die Sonne. Schon im vergangenen Sommer. Jetzt ist Winter, und der 23 Jahre alte Österreicher stemmte sich gestern mit den übrigen Zweitliga-Fußballern des MSV Duisburg beim Trainingsauftakt auf dem Kunstrasenplatz an der Westender Straße vor 15 Zuschauern gegen Wind und Wetter. Der Mittelfeldspieler, der schon seit November Trainingsgast bei den Zebras war, erhielt nun beim MSV einen Vertrag bis 2019 mit zusätzlicher Option auf ein weiteres Jahr.

Gartner, der für Fortuna Düsseldorf 49 Zweitligaspiele bestritt, war im vergangenen halben Jahr ohne Verein. Der variabel einsetzbare Mittelfeldspieler geht mit diesem Thema offen um. „Ich habe mich im Sommer verpokert“, gesteht der Neuzugang. Gartner lagen einige Angebote vor, die er aber ausschlug. Er wollte nach Spanien wechseln, es gab aus seiner Sicht gute Gespräche. „Dann haben die sich aber nicht mehr gemeldet“, stand der frühere U-21-Nationalspieler Österreichs plötzlich ohne Verein da. Im November stieß er zum Duisburger Team, um sich fit zu halten. „In dieser Zeit haben wir uns beschnuppert und erkannt, dass es sehr gut passt“, so Sportdirektor Ivica Grlic.

Trainer Ilia Gruev freut sich über eine weitere Alternative im Mittelfeld. Gartner gilt als technisch versiert, der sich nach eigenem Bekunden auf der „Acht“ am wohlsten fühlt. „Ich spiele einen guten letzten Pass und kann auch auf der Sechs oder auf Linksaußen spielen“, so Gartner. „Wichtig ist, dass wir einen Spieler bekommen haben, der die 2. Liga kennt. Er findet eine intakte Mannschaft vor“, freut sich Gruev über den Neuzugang.

Weitere Transfers offen

Ivica Grlic ließ gestern offen, ob es noch weitere Neuzugänge in der Wintertransferperiode, die bis Ende Januar läuft, geben wird. „Wir müssen nicht unbedingt etwas machen“, so Grlic, der die Gartner-Verpflichtung auch als Vorgriff auf die kommende Saison betrachtet. Bislang ist nicht geplant, am Montag mit einem weiteren neuen Spieler ins Trainingslager in die Türkei zu fliegen. So etwas kann sich aber täglich ändern.

Beim Trainingsstart ließ sich Ilia Gruev gestern viel Zeit, um seine Mannschaft auf die kommenden Aufgaben einzustimmen. Das lag weniger an den unangenehmen Witterungsbedingungen draußen – die Naturrasenplätze waren nicht bespielbar – sondern daran, dass der Trainer seinem Personal viel zu sagen hatte. Der Deutsch-Bulgare will in der Restrückrunde an die erfolgreiche erste Serie anknüpfen und das Jahr 2018 ähnlich erfolgreich gestalten wie das Jahr 2017: „Wir wollen weiter hungrig und gierig bleiben. Das Jahr hat sich geändert, aber der Spirit bleibt.“

Keine Gewichtsprobleme

Auch die Disziplin bleibt. Die MSV-Profis präsentierten sich gestern nach Auskunft des Trainers in einem körperlich guten Zustand. Zumindest fließen keine Strafgelder in die Mannschaftskasse. Ein Kilo Übergewicht hätte der Trainer seinen Spielern zugestanden, jedes weitere Gramm Weihnachtsspeck hätte einen Euro gekostet. „Einige Spieler haben in der Pause sogar abgenommen“, verriet der Coach.

Bis auf Mittelfeldspieler Andreas Wiegel waren beim Trainingsstart alle zuletzt verletzten oder angeschlagenen Spieler wieder dabei. Nico Klotz, der sich in den letzten Wochen des alten Jahres lange mit muskulären Problemen herumgeplagt hatte, kehrte topfit an seinen Arbeitsplatz zurück.

Zlatko Janjic war erstmals nach seinem Kreuzbandriss im Juni im Mannschaftstraining wieder dabei. Er wird bis zum Wochenende aber ebenso noch ein reduziertes Pensum bestreiten wie Moritz Stoppelkamp und Borys Tashchy. Ab Montag sollen die drei Spieler dann jedoch im Trainingslager an der Algarve das komplette Programm bestreiten.
Die Wintervorbereitung fällt in diesem Jahr kurz aus, bereits am 23. Januar geht es in Bochum wieder um Zweitligapunkte. Ilia Gruev will bis dahin im taktischen und spielerischen Bereich die Abläufe verfeinern. Mit der Verpflichtung von Gartner ergibt sich für Gruev auch die Möglichkeit, am Spielsystem zu arbeiten.

Christian Gartner, der beim MSV die Rückennummer 30 erhält, wird sein Debüt am Freitag im Testspiel gegen den Landesligisten VfB Günnigfeld geben. Das Match beginnt um 18.45 Uhr an der Westender Straße. Ilia Gruev will zur Halbzeitpause komplett durchwechseln.

Autor: Dirk Retzlaff

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken