Wuppertaler SV

Abwehrspieler bittet um Vertragsauflösung

Krystian Wozniak
09. Dezember 2017, 14:15 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Der Wuppertaler SV und ein langjähriger Abwehrspieler gehen getrennte Wege.

Es handelt sich um Davide Leikauf. Der 27-Jährige wechselte im Sommer 2017 von Fortuna Düsseldorf II nach Wuppertal und verlässt die Hubertusallee nun nach viereinhalb Jahren. Der gebürtige Wuppertaler hat aus persönlichen Gründen um die Auflösung seines Vertrags gebeten.

"Ich hatte eine wunderbare Zeit beim WSV und immer viel Freude für diesen Verein zu spielen. Ich verdanke ihm sehr viel. Daher ist es mir wirklich nicht leicht gefallen, auf die Verantwortlichen zuzugehen und um Auflösung meines Vertrages zu bitten. Die Trainingszeiten sowie der hohe Aufwand an den Wochenenden lassen sich für mich in meiner Situation als frischgebackener Papa leider nicht mehr vereinbaren, sodass ich wohl oder übel kürzer treten muss. Da setze ich beim Fußball an. Ich werden natürlich auch in Zukunft den Verein weiter verfolgen und wünsche allen WSV- Anhängern und WSV-Verantwortlichen ein baldiges Comeback in den Profibereich."

Der Allrounder kam in dieser Saison wettbewerbsübergreifend zu zwölf Einsätzen und erzielte dabei zwei Tore – darunter das 3:1 im Derby gegen Rot-Weiss Essen. Seit 2013 trug Leikauf das WSV-Trikot. Damit war er der dienstälteste Spieler im aktuellen Regionalligakader.

"Wir hätten Davide wirklich gerne behalten, allerdings verstehen wir die Beweggründe für seinen Wunsch kürzer zu treten vollkommen. Der Fall zeigt uns aber auch, wo wir in der Liga stehen und welche Steine einem im Weg liegen, wenn man nicht im Vollprofitum angekommen ist. Davide hat sich bei uns stets als guter Sportsmann gezeigt und ist einfach ein klasse Typ. Wir wünschen ihm für seine Zukunft, privat wie beruflich, viel Glück", erklärt WSV-Sportvorstand Manuel Bölstler.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren