17.10.2017

F95 II - BVB II

Jan Siewerts Bitte an Taskin Aksoy

Foto: Fabian Kleintges-Topoll

Nach dem 0:2 war BVB-II-Trainer Jan Siewert enttäuscht und kritisierte vor allem die mangelnde Chancenverwertung. Sein Gegenüber Taskin Aksoy war hochzufrieden.

Als auf der Pressekonferenz nach dem Spiel plötzlich das Licht ausging, musste BVB-U23-Trainer Jan Siewert nicht nur einmal durchpusten. Er drückte sein Fazit zur durchaus schmeichelhaften 0:2-Niederlage seiner Mannschaft kurz und knapp mit den Worten „Das passt“ aus. Auch wenn die Gäste aus Dortmund aufgrund einer starken Offensivleistung mindestens einen Zähler, wenn nicht sogar drei verdient gehabt hätten, steht der BVB II am Ende ohne Punkte da und verpasst wie schon öfter in den Wochen zuvor den Anschluss nach ganz oben.

Dementsprechend ernüchternd war die Wortwahl von Jan Siewert nach der bitteren Pleite. „Man hat gesehen, dass die Mannschaft mit aller Kraft versucht hat, über 90 Minuten ein Tor zu erzielen. Wenn wir so dominant sind, dann müssen wir in der ersten Halbzeit aber auch ein Tor machen“, ärgerte sich der enttäuschte Trainer, dessen Team das Spiel laut Siewert in der ersten Halbzeit aufgrund der vielen ungenutzten Chancen und dem unglücklichen Rückstand kurz vor der Pause aus der Hand gegeben hat. „Meine Mannschaft hätte es verdient gehabt ein 1:1 mitzunehmen, so ist es ein 0:2. Daraus müssen wir schnell lernen und dürfen den Kopf nicht hängen lassen“, erkannte der 35-Jährige mit Blick auf die kommenden Spiele.

Die Gastgeber verteidigten insgesamt gut und boten dem Gegner wenig Räume. Besonders der überragende Tim Wiesner im Düsseldorfer Tor brachte die Dortmunder an den Rand der Verzweiflung. Fortuna-Trainer Taskin Aksoy war nach dem überraschenden Sieg seiner Mannschaft hochzufrieden. „Natürlich hatten wir in der ersten Halbzeit Glück“, wusste der Trainer. „Die Dortmunder haben sich aber auch durch ihre individuelle Stärke sehr gut und schnell herausgespielt.“ Nach der Führung kam die Fortuna in Halbzeit zwei deutlich besser ins Spiel. „Da waren wir bei Ballbesitz deutlich mutiger und hatten viele gut herausgespielte Konterchancen. Eine davon haben wir am Ende genutzt.“, resümierte Aksoy.

Mit ähnlicher Laufleistung und Leidenschaft will der 50-Jährige, der auch schon die Profimannschaft der Fortuna interimsweise betreute, auch am Freitag dem Spitzenreiter aus Uerdingen Paroli bieten. Als das nächste Heimspiel am kommenden Freitag gegen den KFC am Ende der PK angekündigt wurde, hatte Siewert auch noch eine Bitte an seinen Trainerkollegen: „Bitte gewinnen!“ Die Hoffnungen nach ganz oben will der BVB also noch nicht begraben, auch wenn die Niederlage in Düsseldorf sicherlich nicht eingeplant war.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema