16.08.2016

LL NR 2

Ehemaliger Aufstiegsheld Pappas übernimmt RWO II

Foto: Tillmann

Bei Rot-Weiß Oberhausen wird der Trainerstab nach der Beurlaubung von Trainer Andreas Zimmermann neu justiert.

Mike Terranova soll die erste Mannschaft in der Regionalliga wieder in ruhigere Gewässer bringen. Seinen Posten bei der U23 in der Landesliga übernimmt Dimitrios Pappas, der bisher Co-Trainer von Terranova war. Neuer Co wird Benjamin Schüßler, bisher Athletik-Trainer bei der Oberhausener Reserve.

Was auffällt: RWO versucht die Helden in den Verein einzubinden, die 2008 den Durchmarsch von der Oberliga in die 2. Bundesliga geschafft haben. Terranova, jetzt Pappas, Schüssler spielte im Anschluss für die Kleeblätter. Sie alle sind Identifikationsfiguren. Alle gehörten zu einer Mannschaft, die den Namen damals mehr als verdiente. Pappas berichtet: "Wir verstehen uns alle super, keiner will dem anderen was."

Doch kein Spieler-Trainer

Pappas, der in Kürze die A-Lizenz anstrebt, freut sich auf seine erste Station als Chefcoach im Seniorenbereich: "Ich habe richtig Bock auf die Aufgabe." Allerdings wird er vermutlich nicht selber aktiv auf dem Platz eingreifen, auch wenn das eigentlich geplant war. Der griechische Abwehrspieler erklärt: "Wir haben eigentlich auf der Position des Innenverteidigers wenig gemacht, weil ich ja da bin. Aber wenn es nach mir geht, spiele ich erstmal nicht. Denn die Jungs sollen zeigen, dass sie es auch ohne mich können." Sein Zusatz mit einem Zwinkern: "Das Ziel muss es sein, ohne den alten Sack auszukommen."

Beim Auftaktsieg in Kleve war Pappas allerdings noch dabei. 3:0 hieß es am Ende für die Oberhausener U23, ein Auftakt, den so nicht alle erwartet haben. Der 36-Jährige hält den Ball nach dem ersten Dreier aber flach: "Wir müssen erstmal abwarten, wie die Entwicklung weiter geht. Wir haben sicher eine Mannschaft, die Platz eins bis drei erreichen kann. Aber wir haben auch eine junge Truppe, die immer nach vorne spielen will. Da kann ich jetzt noch nicht sagen, was am Ende möglich ist. In Kleve war das super, da haben wir unsere Chancen aber auch klasse genutzt."

Das Ziel muss es sein, ohne den alten Sack auszukommen.
Dimi Pappas

Seine Premiere als Cheftrainer feiert Pappas nun am Mittwoch, wenn RWO II am 2. Spieltag zu Hause auf Sterkrade-Nord trifft. Der Gegner feierte auch einen gelungenen Saisonauftakt. Gegen den Aufsteiger Viktoria Buchholz gab es einen 3:2-Erfolg.

Sterkrade-Trainer Markus Kowalczyk betont: "Es ist unglücklich gelaufen gegen Buchholz, wir hätten das Spiel schon früher entscheiden müssen." Mit Blick auf die Partie gegen die Kleeblätter sieht Kowalczyk die Rollen klar verteilt: "Oberhausen ist der Favorit, doch wir werden dahin fahren, um zu gewinnen. Wir haben uns bereits von unseren Gegnern ein Bild gemacht und uns orientiert."

Wobei der Trainerwechsel sicher nicht eingeplant war.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken