23.06.2014

TuS Essen-West 1881

Ex-RWE-Profi Stefan Lorenz kommt

Der TuS Essen-West 1881 hat den ehemaligen Kapitän der Essener Rot-Weissen Stefan Lorenz als spielenden Co-Trainer verpflichtet.

Der 32-jährige Defensivspezialist war zuletzt für den Wuppertaler SV aktiv, bis lang anhaltende Knieprobleme seine Profikarriere leider viel zu früh beendeten.

„Wir sind über die Verpflichtung von Stefan Lorenz sehr erfreut. Mit ihm konnten wir - eine über die Stadtgrenzen hinaus gestandene Persönlichkeit - zur neuen Saison verpflichten, die dem Verein TuS Essen-West 1881 sowohl auf als auch neben dem Platz weiterhelfen wird“, sagt Frank Isert, Marketing- und Sponsoring-Verantwortlicher, über den letzten Neuzugang der Mannschaft von Trainer Oliver Vössing.

„Ich konnte nicht akzeptieren, dass die Karriere von Stefan ausgerechnet in Wuppertal ein so abruptes Ende genommen hat“, kommentiert der Sportliche Leiter Christian Leben mit einem Augenzwinkern. „Daher habe ich ihn seit Wochen mit der Idee genervt, bei 81 eine Rückkehr auf den Platz zu wagen. Er soll unsere junge und neu zusammengestellte Mannschaft mit seiner Erfahrung führen.“

Stefan Lorenz ergänzte kurz und knapp: „Die Philosophie und die Gespräche mit den Funktionären gaben mir den Anlass, die Rolle des spielenden Co-Trainers zu übernehmen. Ich freue mich auf die neue Herausforderung und möchte die Saisonziele mit 81 erfüllen.“

Lorenz spielte von 2005 bis 2009 für Rot-Weiss Essen. Er bestritt ein Bundesligaspiel für den VfL Wolfsburg, sowie 27 Einsätze in der 2. Bundesliga für Rot-Weiss Essen.

Marius Topolko neu an der Kepplerstraße

Bereits zuvor gab 1881 bekannt, dass Marius Topolko zukünftig für die Vössing-Elf auflaufen wird. Der 23-jährige Angreifer wechselt vom Ligakonkurrenten SG Altenessen an die Kepplerstraße und soll die Lücke schließen, die der kurzfristige Abgang von Philipp Hollweg gerissen hatte.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema