Startseite

Weisse noch?
Mit Huntelaar-Traumtor - Als Schalke gegen Real Madrid unterging

(1) Kommentar
Die Spieler von Real Madrid bejubeln ein Tor gegen Schalke 04.
Die Spieler von Real Madrid bejubeln ein Tor gegen Schalke 04. Foto: dpa
Waldhof Mannheim
Waldhof Mannheim Logo
13:30
Rot-Weiss Essen Logo
Rot-Weiss Essen
18+ | Erlaubt (Whitelist) | Suchtrisiko | buwei.de

Vor zehn Jahren empfing der FC Schalke 04 Real Madrid und Cristiano Ronaldo zum Champions-League-Achtelfinale. Am Ende gab es eine 1:6-Packung. Weisse noch?

Auf den Tag genau zehn Jahre ist es her, da waren Real Madrid und Weltstar Cristiano Ronaldo zu Gast in der Veltins Arena. Ein Szenario, das aktuell völlig unrealistisch klingt: Statt Champions League heißt die Realität beim FC Schalke 04 Zweitliga-Abstiegskampf. Ronaldo lässt seine Karriere in Saudi-Arabien ausklingen.

Am 26. Februar 2014 war es das Champions-League-Achtelfinale, das die Königlichen nach Gelsenkirchen verschlug. Vor diesem Hinspiel waren die Hoffnungen groß, dem Favoriten irgendwie ein Bein zu stellen und ins Champions-League-Viertelfinale einzuziehen.

Etwas mehr als 90 Minuten später war klar, dass es bei dem Traum bleiben sollte. Mit 6:1 überrollte Real Madrid Königsblau, machte die nächste Runde so gut wie klar. Karim Benzema, der mittlerweile ebenfalls in Saudi-Arabien kickt, eröffnete (13.), Gareth Bale legte nach feinem Dribbling gegen Sead Kolasinac und Felipe Santana nach (28.).

Kurz nach der Pause kam dann der Auftritt von Ronaldo, der Fährmann keine Chance ließ und zum 3:0 einschoss (52.). Es folgten weitere Tore von Benzema (57.), Bale (69.) und erneut Ronaldo (89.) um das Debakel perfekt zu machen. Doch einen hatte Schalke noch im Köcher.

Schalke-Stürmer Huntelaar bejubelt Traumtor kaum

In der 91. Minute flankte Linksverteidiger Christian Fuchs an die Sechzehnerkante, wo Klaas-Jan Huntelaar angelaufen kam. Der Niederländer nahm die Kugel volley und setzte sie passgenau ins rechte obere Eck. Der spanische Weltmeister Iker Casillas im Real-Tor hatte gegen diesen Strahl aus rund 17 Metern nicht den Hauch einer Chance.

Dass das in der Summe nicht mehr als Makulatur war, wusste Huntelaar aber natürlich. Er zeigte kaum eine Reaktion, drehte sich nach seinem Traumtor um und joggte in Richtung Mittelkreis.

Es sollte in der Tat nicht reichen. Real Madrid entschied auch das Rückspiel im Estadio Santiago Bernabéu für sich. Cristiano Ronaldo (21., 74.) und Alvaro Morata (75.) schossen einen 3:1-Sieg heraus. Für Schalke traf nach 31 Minuten Tim Hoogland. So war die Champions-League-Reise im Achtelfinale beendet. Weisse noch?

Deine Reaktion zum Thema
Dieses Thema im Forum diskutieren » (1 Kommentar)

Spieltag

2. Bundesliga

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel