DJK Nette

Vorzeitiger Aufstieg - DJK rüstet für die A-Liga auf

Die Dortmunder Kreisliga A darf sich auf einen Rückkehrer freuen: Bereits am vergangenen Wochenende sicherte sich die DJK Nette Meisterschaft und Aufstieg.

Drei Jahre hat es gedauert, nun ist es endlich soweit: Die DJK Nette ist zurück in der ersten Dortmunder Kreisliga.

Nachdem die Mannschaft von Trainergespann René Pusch und Jan Knust bereits in der letzten Saison kurz vor der Rückkehr in die höchste Kreisklasse stand, dürfen sich die Rot-Schwarzen diesmal sogar schon vorzeitig über die Meisterschaft freuen. Zwei Spieltage vor dem Saisonende steht die DJK uneinholbar an der Tabellenspitze.

Mit dem Titel gelingt den Dortmundern die Krönung einer eindrucksvollen Saison: "Man kann schon sagen, dass wir in dieser Saison extrem stark waren", sagt Pusch. Eine bescheidene Aussage für einen Trainer, dem mit seiner Mannschaft der regelrechte Durchmarsch in die A-Liga gelungen ist. Die letzte Niederlage gab es im September 2016, seitdem haben Pusch und Knust mit ihrer Meister-Elf nicht mehr verloren.

Dass nach dem knappen Scheitern in der Vorsaison nun endlich die Rückkehr in die A-Liga gelungen ist, ist für Trainer Pusch das Resultat eines starken Zusammenhalts innerhalb der Mannschaft: "Wir haben einen super Teamgeist und haben über die ganze Saison zusammengehalten. Das hat uns auch bei dem ein oder anderen Ausfall geholfen", lobt der DJK-Trainer, der ergänzt: "Nicht zuletzt waren es aber auch unsere fußballerischen Qualitäten, die am Ende den entscheidenden Unterschied gemacht hat."

Wisnewski kommt aus Hombruch

Für ihre Rückkehr in die A-Liga haben sich die Dortmunder viel vorgenommen: "Wir wollen nicht unten drin stehen und gegen den Abstieg kämpfen. Unser Ziel ist das Erreichen der einstelligen Tabellenplätze", erklärt Pusch. Damit das gelingt, haben sich die Rot-Schwarzen Verstärkung besorgt. In der kommenden Saison soll Tom Wisnewski für die DJK auf Torejagd gehen. Der 23-jährige Stürmer vom SV Westrich kann eine eindrucksvolle Bilanz Vorweisen: In 26 Saisonspielen erzielte er 30 Treffer für den A-Ligisten.

Daneben zieht es auch ein Brüderpaar nach Nette: Tim und Mirko Krämer wechseln vom Hombrucher SV 2 zur DJK.

Kommentieren