Startseite » Fußball » Verbandsliga

TuS Bövinghausen
Tyrala holt ersten Sieg als Cheftrainer

(0) Kommentare
TuS Bövinghausen: Tyrala holt ersten Sieg als Cheftrainer
Foto: Thorsten Tillmann

Am elften Spieltag der Westfalenliga 2 gewann der TuS Bövinghausen gegen den FSV Gerlingen mit 2:1 und bescherte dem neuen Trainer somit seinen ersten Dreier.

Der Spitzenreiter vom TuS Bövinghausen konnte sich am elften Spieltag der Westfalenliga 2 vor heimischer Kulisse gegen Ligakonkurrent FSV Gerlingen durchsetzen. Für die Dortmunder traf Sebastian Mützel vom Punkt in der vierten Spielminute und Marko Onucka in der 19. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff verkürzte Pascale Stahl aus Sicht der Gäste auf 1:2 und bescherte damit den Endstand der Partie.

Ohne Odonkor, dafür mit Özbek

Eine traurige Nachricht für die Fans von Bövinghausen betrifft Mittelfeldakteur Baris Özbek. Der Türkische Meister von 2008 bestritt gegen Gerlingen sein vorerst letztes Spiel für die Dortmunder, denn aus privaten Gründen geht es für Özbek zurück in die Türkei. Nach Aussagen von Cheftrainer Sebastian Tyrala wird Özbek ein großes Loch im Mittelfeld seiner Mannschaft hinterlassen, denn Özbek sei ein “Top-Spieler” und auch gegen Gerlingen habe er besonders in Halbzeit eins eine “brutal gute Leistung gezeigt”.


Auf den Einsatz von Flügelflitzer David Odonkor musste Coach Tyrala gegen den FSV indes verzichten. Krankheitsbedingt gehörte Odonkor nicht zum Kader von Bövinghausen am elften Spieltag.

Nach dem Schlusspfiff war der neue Mann an der Seitenlinie glücklich über das Ergebnis, auch wenn es sich nach Aussagen von Tyrala um einen “Arbeitssieg” gehandelt habe. “Wir sind gut in die Partie gekommen und haben sehr schnell mit 2:0 geführt. Nach dem Seitenwechsel gab es einen kleinen Bruch in unserer Spielweise, auch weil Gerlingen das sehr gut gemacht hat. Besonders Kevin Großkreutz hat ein gutes Spiel gemacht und ist irre viel gerannt. Er war nach 45 Minuten eigentlich kaputt, hat sich aber kämpferisch durch die 90 Minuten gebissen. Unterm Strich haben wir verdient gewonnen”, bilanzierte der Coach.

TuS Bövinghausen: Seifried - Haar, Dzaferoski, Gjorgjievski, Großkreutz - Schmeling (Schmidtkötter, 73.), Ogrzall, Özbek (Teichmöller, 61.), Kropf (Ramadan, 54.) - Mützel, Onucka (Radojcic, 28.)

FSV Gerlingen: Taach - Abdellaoui (Daniel, 79.), Brüser, Klaas, Brüser - Dreisbach, Stahl, Wagener (Klosa, 77.), Boger - Hesmer (Fukui, 79.), Bredebach

Schiedsrichter: Claas Steenebrügge

Tore: 1:0 (Mützel, 4.), 2:0 (Onucka, 19.), 2:1 (Stahl, 45.)

Auf Seiten der Gäste war man zwar unzufrieden mit dem Ergebnis, jedoch lobte der FSV-Cheftrainer Dominik Dapprich sein Team und war stolz auf das Engagement seiner Truppe. “Die ersten zehn Minuten waren schwierig für uns. Der Elfmeter war natürlich ein Nackenschlag. Die letzten Spiele haben wir schon nicht so gut performt und sind deshalb mit einer gehörigen Portion Respekt hierher gereist. Respekt ist auch gut, aber man darf keine Angst haben. Meiner Meinung nach stehen wir etwas zu Unrecht so weit unten in der Tabelle. Auch gegen Bövinghausen haben wir ein insgesamt sehr gutes Spiel gezeigt und konnten sie zeitweise wirklich ärgern. Das Ergebnis hat am Ende nicht gestimmt, aber den Lernprozess gegen eine solch starke Truppe nehmen wir gerne mit”, erkläre Dapprich nach der Partie.

(0) Kommentare

Spieltag

Westfalenliga 2

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.