Startseite » Fußball » Verbandsliga

RWE II - Ratingen 0:2
"Toni" trauert Chancen hinterher

NL: 0:2! Die Luft für RWE II wird dünner

Die Reserve von Rot-Weiss Essen hat einen weiteren Rückschlag im Abstiegskampf erlitten. Gegen Ratingen 04/19 unterlag RWE II unglücklich mit 0:2 (0:0).

Dabei konnte Trainer Toni Kotziampassis erneut auf Verstärkung aus dem NRW-Liga-Kader zählen. Insgesamt sieben Akteure aus der ersten Mannschaft standen in der Startformation. Darunter befand sich auch Mittelfeldmann Kerim Avci, der nach langer Verletzungspause sein erstes Pflichtspiel bestritt und eine gute Leistung zeigte. Ratingens Trainer Karl Weiß freute sich deshalb umso mehr über den Erfolg seines Teams: "Die Tatsache, dass zahlreiche Leute aus der Ersten dabei waren, wertet unsere Leistung deutlich auf. In der ersten Halbzeit hatten wir das Glück auf unserer Seite. Da hätte Essen in Führung gehen können. Nach der Pause standen wir in der Defensive besser und haben nicht unverdient gewonnen".

RWE: Niebuhr – Wiederholt (55. Schlomm), Denker, Schneider, Ma. Manske – Jensen, Schreier – Stöhr, Avci (76. Nanevie), Basar – El Said (78.Atas) Ratingen: Glenz - Fiedorra, Rey Alonso, Rohpeter, Seidenzal - Dluhosch, Yalcinkaya - Rehag, Meier (87. Prengel), Hecht (46. Pundt) - Venturiello (46. Hoffmann) SR: Daniel Schächner Tore: 0:1 Stöhr (58. Eigentor), 0:2 Rehag (82.), Zuschauer: 150.

Die Rot-Weissen präsentierten sich speziell im ersten Durchgang sehr engagiert und waren die spielbestimmende Mannschaft. Kerim Avci hatte nach einer halben Stunde gleich zwei Mal die große Gelegenheit, sein Team in Führung zu bringen. Innerhalb von drei Minuten scheiterte er jeweils freistehend an Germania-Keeper Marco Glenz, der in beiden Szenen glänzend parierte. Statt des Führungstreffers musste RWE bereits in der 41. Minute den Platzverweis von Adrian Schneider einstecken. Der Innenverteidiger sah nach einem Handspiel auf Höhe der Mittellinie die Ampelkarte. Sein Trainer haderte jedoch mehr mit den zuvor vergebenen Möglichkeiten: "Wir hätten einfach in Führung gehen müssen, dann wäre die Partie ganz anders gelaufen. Die Mannschaft hat stark gespielt, nur die Tore haben wieder gefehlt. Leider verfolgt uns dieser Umstand schon seit einigen Wochen", ärgerte sich Kotziampassis.

Zu allem Überfluss resultierte der Führungstreffer der Gäste in der 58. Minute aus einem Eigentor durch Julian Stöhr. Der Essener war nach einer Ecke der Ratinger mit der Fußspitze zuletzt am Ball. Der Treffer bedeutete die Entscheidung zugunsten der Ratinger, die in der Folge keine großen Möglichkeiten der Gastgeber zuließen. Der pfeilschnelle Daniel Rehag sorgte in der 82. Minute nach einem Konter für die Entscheidung.

Toni Kotziampassis stellte unterdessen klar, dass seine Kritik nach dem Spiel am vergangenen Sonntag in Viersen (0:2) nicht ausdrücklich den Spielern aus der NRW-Liga-Mannschaft galt: "Wir sind ein Team, egal ob einige aus der NRW-Liga oder aus der A-Jugend dabei sind. In Viersen habe ich die Einstellung aller in Frage gestellt. Heute kann ich dagegen niemandem einen Vorwurf machen. Meine Schützlinge haben bis zum Schluss gefightet und hätten etwas Zählbares verdient gehabt".

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.