Startseite » Fußball » Regionalliga

Ex-Essener
Drittliga-Anfragen! Adetula will in den Profifußball

(3) Kommentare
Foto: Thorsten Tillmann.
Foto: Thorsten Tillmann

Fußball-Regionalligist VfB Oldenburg hat sich im Dezember die Staffelmeisterschaft gesichert und träumt vom Aufstieg. Ein Erfolgsgarant ist Ayodele Adetula.

17 Liga-Spiele, fünf Tore und 13 Vorlagen – eine beeindruckende Statistik, die Ayodele Adetula im Trikot des VfB Oldenburg in dieser Saison vorweisen kann. Der Flügelstürmer war damit an 40 Prozent der Oldenburger Treffer direkt beteiligt. Den Lohn gab es im Dezember: Mit einem 7:1-Kantersieg gegen den Tabellenvorletzten Hannoverscher SC sicherte sich der Top-Scorer mit seinem Klub die Staffelmeisterschaft in der Regionalliga Nord. Einen Punkt Vorsprung hatte der VfB (43) vor dem direkten Verfolger Werder Bremen II (42). Zur Erinnerung: Die Regionalliga ist unterteilt in zwei Staffeln – Nord und Süd. Die jeweils fünf besten Mannschaften der beiden Staffeln spielen ab März in einer Meisterrunde den Teilnehmer für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga aus. Der Sieger tritt dann gegen den Nordost-Meister um den endgültigen Aufstieg an.

Der 23-jährige Adetula kann mehr als zufrieden mit seiner aktuellen Situation sein. Dieses Gefühl bestätigte er gegenüber RevierSport: "Es tut mir gut, nach vielen Jahren richtig Vertrauen zu spüren. Dieses Vertrauen konnte ich mit meinen Leistungen zurückzahlen. Durch unser neues System hat sich mein Spiel in bestimmten Punkten zum Positiven verändert, da ich einen kürzeren Weg zum Tor habe und dadurch meine Mitspieler in Szene setzen kann. Das letzte halbe Jahr war eine sehr wichtige Zeit – sowohl als Spieler, aber auch als Mensch konnte ich mich enorm weiterentwickeln."

Mein Ziel hat sich nicht geändert: Ich möchte mit Oldenburg aufsteigen. Wichtig ist, dass ich mich als Spieler auf das nächste Level bringen kann und ich vor allem gesund durch die nächste Zeit komme. Und dann hoffe ich natürlich im Sommer den Schritt Richtung Profifußball machen zu können.

Ayodele Adetula ist selbstbewusst.

Adetula, der im Oktober 2020 von Rot-Weiss Essen (21 Spiele, fünf Tore) nach Oldenburg wechselte, weiß aus seiner Essener Zeit, mit Drucksituationen umzugehen. "Ich kannte vieles schon aus Essen, wie es ist als Spieler unter Druck ganz oben mitspielen zu wollen. Mein Ziel hat sich nicht geändert: Ich möchte mit Oldenburg aufsteigen. Wichtig ist, dass ich mich als Spieler auf das nächste Level bringen kann und ich vor allem gesund durch die nächste Zeit komme. Und dann hoffe ich natürlich im Sommer den Schritt Richtung Profifußball machen zu können", erklärte der pfeilschnelle gebürtige Bremer.

Ob mit Oldenburg der Aufstieg in die 3. Liga gelingt, oder nicht: Dass sich Adetula den Traum vom Profifußball verwirklichen wird, ist wohl nur eine Frage der Zeit. Nach RevierSport-Informationen beschäftigen sich die beiden Drittligisten Hallescher FC und Viktoria Berlin intensiv mit dem 23-Jährigen. Auch weitere höherklassige Klubs haben bereits ihr Interesse bekundet. Es wird spannend, wo der Weg des ehemaligen Esseners hinführt.

(3) Kommentare

Spieltag

Regionalliga Nord

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

thokau 2022-01-21 09:48:37 Uhr
Starker Spieler, genau wie Pronichev!
Oldschool 2022-01-21 10:25:05 Uhr
ich hätte ihn auch gerne weiter an der Hafenstraße gesehen
Labernich 2022-01-21 12:48:28 Uhr
Die meisten haben doch immer was aufzusetzen gehabt, wenn er nicht gleich das Tor gemacht hat oder mal den Ball verloren. Was bei so einem jungen Spieler völlig mormal ist. Das gleiche bei Young!

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.