Startseite » Fußball » Regionalliga

RL West
KFC Uerdingen gibt erste Neuverpflichtungen bekannt

(7) Kommentare
KFC Uerdingen, uerdingen, kfc, KFC Uerdingen, uerdingen, kfc
Foto: firo

Drittliga-Absteiger KFC Uerdingen hat die ersten Neuzugänge für die kommende Saison in der Regionalliga West bekannt gegeben.

Seit dem 3. August ist klar, dass auch der Stammverein des KFC Uerdingen Insolvenz anmelden muss. Trotz der drohenden neun Punkte Abzug, möchten die Krefelder in der Regionalliga West an den Start gehen. Dazu benötigt der Verein Neuzugänge.

Zwei Keeper für den KFC Uerdingen

Die ersten Neuzugänge stellte der KFC Uerdingen am Freitagabend vor, beide sind Torhüter. Jovan Jovic kommt aus dem Nachwuchsbereich des VfL Bochum. „Jovan hat uns mit seiner ruhigen Art überzeugt. Wir hoffen, dass er seine bisher gute Entwicklung bei uns fortführen wird“, sagt Trainer Dmitry Voronov. „Er ist fußballerisch stark und ist dadurch im Spielaufbau sehr wertvoll.“

Der nächste Keeper ist ein alter Bekannter: Timo Meißner trainierte in der vergangenen Saison bereits regelmäßig bei den Drittliga-Profis mit. Nun erhält der 19-Jährige einen Vertrag für die Regionalliga.

„Timo hat eine sehr gute Entwicklung genommen, er hat sich in den vergangenen Monaten vor allem im athletischen Bereich enorm weiterentwickelt“, betont Voronov. „Wir hoffen, dass er diese auch bei den Senioren unter Beweis stellen kann.“

Der 18-jährige Jovic wurde beim Hombrucher SV ausgebildet, wo er Stammkeeper des jüngeren Jahrgangs war, ehe er vom VfL Bochum gescoutet und 2020 schließlich verpflichtet wurde. Für die U19-Auswahl des Bundesliga-Aufsteigers kam Jovic aufgrund der Coronavirus-Pandemie allerdings nicht zum Zug.

Meißner wurde seit 2018, als er von Rot-Weiss Essen nach Uerdingen wechselte, beim KFC ausgebildet.

Spielbetrieb des KFC Uerdingen gesichert

Spätestens bis zum Ende der Winterpause ist geplant, den KFC Uerdingen über einen Insolvenzplan zu entschulden und dauerhaft zu sanieren. Darüber hinaus besteht Hoffnung, dass die neun Punkte Abzug in der Regionalliga West vermieden werden können. "Die Insolvenz des e.V. ist eine unmittelbare Folge der GmbH-Insolvenz und von diesem nicht in eigener Verantwortung verursacht worden, so dass eigentlich kein Anlass für eine neuerliche verbandsrechtliche Bestrafung bestehen sollte", sagte Rechtsanwalt Eberhard Stock, der Insolvenzverwalter Dr. Christoph Niering unterstützt.

Bis dahin sei der Spielbetrieb der ersten Mannschaft in der Regionalliga und der Jugendmannschaften wie etwa der A-und B-Jugend in der Niederrheinliga gesichert.

Der KFC Uerdingen startet am 14. August (14 Uhr) mit einem Auswärtsspiel gegen Rot-Weiß Oberhausen in die Regionalliga-West-Saison 2021/2022. Bis dahin haben die Krefelder noch einiges zu tun, im Kader und hinter den Kulissen.

(7) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

rwoberhausen1969 2021-08-06 20:48:27 Uhr
Wie kann man nur als Verein diese junge Spieler in ein solches Höllenfeuer schicken.
Ist diesem Verein eigentlich nichts mehr heilig ???
Jünther, Jötz und Jürgen 2021-08-06 21:03:39 Uhr
......„Er ist fußballerisch stark und ist dadurch im Spielaufbau sehr wertvoll.“
Somit ist Herr ,, Supermann´´gefunden. Er wird die Positionen 1-6 ausfüllen.
Spart Geld und schafft Räume, auf dem Feld.
C-bra 2021-08-06 21:04:13 Uhr
Wer soll denn sonst zum Kentucky fc kommen? Nur gestandene Profis? Nur Ü30-Spieler? Großverdiener? Natürlich werden es weitestgehend ganz junge, unerfahrene Spieler sein. Immerhin werden die heiß sein und alle Zweifler eines Besseren belehren wollen.
enfa5??
ehfq5??
Dropkick Rot-Blau 2021-08-06 22:22:51 Uhr
Kasperle FC, die nächste ...
Zwangsbier 2021-08-07 09:22:02 Uhr
Der KFC kann bei weniger talentierten Spielern für Goldgräberstimmung sorgen. 20-30 Regiospiele in seiner Vita und man kann in der Bezirks oder Kreisliga mehrere hundert Euro absahnen. Ein Jahr Schmerz und anschließend ein schönes Amteurfußballerleben.
lapofgods 2021-08-07 09:49:56 Uhr
Als Torhüter sollte man sich nächste Saison beim KFC wirklich auszeichnen können. Selbst wenn es 100 Gegentore werden. Als Feldspieler beerdigt man da seine Karriere, wenn an vorher denn eine hatte.
Platzwart_sein_sohn 2021-08-07 11:07:28 Uhr
Sind doch bereits 3 Torhüter oder insgesamt 9 Verträge.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.