Startseite » Fußball » Regionalliga

Mannheim - Uerdingen
45 Verletzte, 24 Strafanzeigen

(34) Kommentare
Mannheim - Uerdingen: 45 Verletzte, 24 Strafanzeigen
Foto: Getty Images

Der KFC Uerdingen feiert den Durchmarsch in die 3. Liga. Doch aufgrund der Chaoten in Mannheim ist der Aufstieg noch gar nicht offiziell.

Nach dem Abbruch des Aufstiegsspiels bei Waldhof Mannheim am Sonntag müsse das DFB-Sportgericht über die endgültige Wertung der Partie entscheiden, teilte der Deutsche Fußball-Bund am Sonntag mit. Sportliche Ungewissheit auf der einen Seite, blankes Entsetzen über die Krawalle, die zum Abbruch der Partie führten, auf der anderen Seite.

Am Sonntagabend gab die Polizei eine Bilanz heraus. Demnach wurden 45 Menschen verletzt, darunter auch sechs Beamte. Es gab zehn Festnahmen. 24 Strafanzeigen wurden ausgestellt, die Zahl wird sich erhöhen, wenn die Videoaufnahmen ausgewertet sind.

Auch bei der An- und Abreise blieb es nicht friedlich. Auf dem Fanmarsch der Mannheimer zum Stadion wurden bengalische Feuer abgebrannt und Böller gezündet. Bereits hier kam es zum Einsatz von Pfefferspray, da einige Personen versucht haben sollen, zum Gästeparkplatz zu gelangen. Später wurde der Bus der Uerdinger mit Flaschen und Gläsern beworfen.

Während der Partie gab es auf beiden Seiten Probleme. Die Mannheimer brannten Rauchtöpfe ab, im Uerdinger Fanblock gab es eine Auseinandersetzung mit Mannheimern. Viele Heimzuschauer versuchten zum Gästeblock zu gelangen, dies konnte die Polizei verhindern. Auch im Gästebereich wurde Pyrotechnik gezündet - sechs Mal - so die Polizei. Dann folgte das bekannte Szenario, das zum Abbruch durch Chaoten auf Seiten der Mannheimer führte. Die Polizei erklärte auch, warum sie die Zuschauer gewähren ließ und nicht einschritt: "Unter der Berücksichtigung von Verhältnismäßigkeitsgrundsätzen und Abwägung verschiedenster, möglicher Einsatzszenarien entschloss sich der Polizeiführer dazu keine aktive Intervention auf der Osttribüne bezüglich der Pyrotechnik durchzuführen. Dies hätte mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zu massiven Zusammenstößen zwischen Polizei und Anhängern des SV Waldhof Mannheim geführt und zu einer nicht tragbaren Eskalation und Gefährdung der Akteure geführt."

Auch nach dem Spiel kam es zu schlimmen Szenen. Ordner wurden körperlich attackiert, vor einem Mannheimer Szenetreff wurden Polizisten mit Flaschen, Gläsern und Mülltonnenbeworfen. Auf einen Beamten, der am Boden lag, soll massiv eingetreten worden sein. Er wurde nur leicht verletzt, was er nur seiner Schutzausrüstung zu verdanken hat.

(34) Kommentare

Spieltag

Regionalliga West

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

kolerata 2018-05-28 09:43:50 Uhr
das in der Kurve zu unterbinden ist für die wirklichen Fans unmöglich,in allen stadien.traurig aber wahr.
kolerata 2018-05-28 10:14:25 Uhr
das wäre das richtige Verhalten sich zu entfernen,bei den meisten ist die sensationslust aber größer,kann man vergleichen mit den gaffern auf der Autobahn die Unfälle filmen.
kolerata 2018-05-28 11:19:16 Uhr
das dies einmalig ist in den deutschen und europäischen Stadien kann ich so nicht sagen,bin seit 45 Jahren unterwegs und kenne ziemlich gut die szene,es eskaliert wieder so wie in den 80er jahren,man hat wohl geglaubt das man das hooligan Problem gelöst hat,was ein fataler Irrtum war und ist,gerade die traditionsvereine haben eine große fanbase und eben hooligan gruppen,die sich öffentlich aufgelöst haben,aber bei bestimmten Spielen zurückkehren,teilweise sind diese Gruppierungen auch politisch motiviert,so auch in Mannheim.
kolerata 2018-05-28 12:13:34 Uhr
und das sind die jammer vereine,nicht nur waldhof da können sich auch noch andere Vereine dazu zählen,die große sponsoren suchen und keine bekommen.und dann macht man die fanbase heiß, das der oder der verein ja soviel Geld besitzt wegen dem oder dem,und dann kommt sowas wie gestern dabei raus,hat man ja auch beim bvb gegen rl Leipzig gesehen.da sollten die vereins Verantwortlichen und besonders auch die Medien nicht noch mehr Öl ins Feuer giessen.
kolerata 2018-05-28 12:50:44 Uhr
Mannheim hat schon ein recht großes Gewalt Potenzial,und auch die Polizei hat angst.Wer schon mal ein Spiel von Mannheim -Offenbach verfolgt hat,man auch die Polizei verstehen,da herrschen kriegs âhnliche zustände.
rwobock04 2018-05-28 13:00:52 Uhr
Zitatgeschrieben von RWEimRheingau

rwobock, Schlaumeier kümmere Dich mal besser um die eigene Klientel, bevor Du über andere urteilst! In der Bruchbude am Kanal gibt es genug Pack! Du weißt doch, wer im Glashaus sitzt........


Was hast du für ein Problem?Wer zündelt oder Pyro im Stadion benutzt gehört bestraft.Bei der Menge die beide gestern abgefackelt haben gehören beide bestraft-so einfach ist das.Man muss diesen ganzen dämlichen Ultra gesocks mal herr werden,das geht nur mit richtig harten durchgreifen.Keiner der beiden darf Aufsteigen,das wäre mal ein Zeichen.Die Polizei muss auch viel härter durchgreifen ansonsten machen die Ultras den Fussball weiter kaputt
kolerata 2018-05-28 13:43:52 Uhr
Zitatgeschrieben von Koookusnsse_jem

Mal eine andere Frage:
Was ist das für eine Szene, die sich in Lokalen trifft und vor der Tür Polizisten verprügelt und zusammentritt? :-(
Auf solche Szenen kann man verzichten, nein muss muss man ganz energisch reagieren! :-8
diese Szene gibt es leider fast überall,auch in essen.
kolerata 2018-05-28 14:23:50 Uhr
fan Trennung ist ja super wenn die klappt,was hast du aber davon wenn sich an Bahnhöfen oder sonstwo die Zähne eingeschlagen werden?wahr ist ,das sicherheitskonzept von waldhof war eine schande,wahr ist aber auch das die hooligans,egal von welchen Verein durchweg organisiert sind und deren Aktionen auch.im alten gm stadion in Essen gab es auch andere zeiten,seit das merkwürdige stadion dort steht gibt es im stadion Bereich wohl keine Ausschreitungen mehr,war nicht böse gemeint mit dem stadionLachen ist aber wirklich ulkig.
kolerata 2018-05-28 16:23:15 Uhr
das ganze pyro Gedöns hat man in diesen massen wohl deshalb ins Stadion bekommen,weil es am Abend vorher eine nicht angemeldete Grillparty von Ultras usw im stadion gegeben hat,die Stadt Mannheim und auch die Polizei wurden davon nicht in Kenntnis gesetzt,also leichtes Spiel soviel pyro im stadion zu bunkern.jetzt ist der sv waldhof Mannheim in erklärungsnot,der Eigentümer ist die stadt,und die hätte man in Kenntnis setzen müssen,und die Stadt hätte zu 100% Nein zu einer Grillparty im stadion gesagt.
RWO-Oldie 2018-05-28 16:51:57 Uhr
Wenn es keine direkten spürbaren Strafen gibt, wird das kein Ende habe bzw. das Ende der Stehplätze in den deutschen Stadien bedeuten. Ich weiß zwar nicht, wer das wirklich will, aber es scheint keine Alternative zu geben:

DANKE AN ALLE CHAOTEN!!!!!!

Eine Chance wäre, endlich mal ganz gravierend während des Spiels darauf zu reagieren. Ich hatte ja schon einmal den Vorschlag gemacht:

Erster Böller, Pyro, Rauch - Durchsage zur Unterlassung
Wird weiter gemacht - Die Mannschaft deren Fans gezündelt haben muss mit einem Spieler weniger weiter spielen.
Wird weiter gemacht - Die Mannschaft wird mit drei Punkten Abzug bestraft.

Ja, ich weiß - jetzt kommt die Theorie "dann schmuggelt sich einer in die gegnerische Fan-Kurve und zündelt".
OK - wie oft will der das überleben - sollte er es schaffen.

Ich behaupte, die Kurve würde sich selbst bereinigen. Das konsequent ein paar Spiele angewendet hört der Scheixx auf.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.