Startseite » Fußball » Regionalliga

RWE: Enzmann
Stadt, Fans, Projekt - alles ist top"

(0) Kommentare
RWE: Enzmann und Essen - das passt!

In der abgelaufenen Aufstiegssaison gehörte Leon Enzmann zu den Eckpfeilern im RWE-Team. Der linke Flügelflitzer absolvierte 30 Spiele in der NRW-Liga, seine Bilanz:

Zehn Tore und sieben Assists. „Ich glaube, dass das schon ganz ordentlich gelaufen ist“, blickt der 20-Jährige zurück. In der neuen Serie will es beim gebürtigen Hagener noch nicht so rund laufen. Erst im letzten Heimspiel gegen Bochum II (1:1) feierte Enzmann seine Premiere in dieser Spielzeit. Zuvor war der schnelle Linksfuß aufgrund eines Muskelfaserrisses ausgefallen. „Das ärgert mich heute noch. Zuerst war es nur eine Oberschenkelzerrung. Dann habe ich einfach zu früh mit dem Athletik-Training begonnen. Das wäre einem Routinier wohl nicht passiert“, wollte der Youngster zu früh zu viel. Doch nun ist Enzmann wieder da und voller Tatendrang. Ob er jedoch schon am Freitagabend wieder zur ersten Elf gehören wird, ist offen. „Die angebotene Leistung von Leon ist sehr zufriedenstellend. Ich kann aber noch nicht sagen, ob er zur Startformation oder nur zum Kader gehören wird. Wir müssen die Einheiten noch abwarten“, will sich Wrobel noch nicht festlegen.


Dagegen hat Enzmann schon eine ganz wichtige Entscheidung getroffen, nämlich die der Zukunftsfrage. „Ich möchte in Essen sehr lange spielen. Die Stadt, die Fans, das ganze Projekt, hier ist alles top. Ich will an dieser Entwicklung teilhaben“, sagt der verheiratete Kicker, der eine Ausbildung bei den Stadtwerken Essen begonnen hat.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
RevierSport an der Hafenstraße
die Facebookseite für alle RWE-Fans
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.