Startseite

SV Schermbeck
Trainer lobt "selbstbewusste Ausrichtung" nach Remis gegen RWO

(1) Kommentar
SV Schermbeck: Trainer Salha lobt "selbstbewusste Ausrichtung" nach Remis gegen RWO
Foto: Erwin Pottgiesser

Im Test gegen Regionalligist Rot-Weiß Oberhausen beeindruckte der SV Schermbeck mit einem 1:1_Remis. Trainer Sleiman Salha schöpfte "Mut für die nächsten Wochen".

Mit einem leistungsgerechten 1:1 trennte sich Oberligist SV Schermbeck vom höherklassigen Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen. Für die Mannschaft von Cheftrainer Sleiman Salha, die die Hinrunde in Schlagdistanz zu den Aufstiegsrängen beenden konnte, ein positives Zeichen.

Nach der Partie war die sportliche Führung um Trainer Salha sehr zufrieden mit der couragierten Leistung des eigenen Teams. "Wir sind zur Zeit sehr selbstbewusst und so haben wir in dieser Partie auch gespielt. Wir haben konstant hoch angegriffen und einem starken Gegner lange unser Spiel aufdrücken können. Das macht Mut für die nächsten Wochen", führte der SVS-Coach an.

Der Matchplan, defensiv stabil zu stehen und möglichst lange die Null zu halten, funktionierte über weite Strecken gut. Der Großteil der Partie gestaltete sich auf Augenhöhe, ehe der eingewechselte Denis Donkor (59.) den Schermbecker Abwehrriegel knackte.

"Um die 60. Minute herum fehlte uns dann natürlich auch ein bisschen die Kraft. RWO hat ganz andere Mittel und auch viel mehr "Manpower" als wir. Am Ende sind wir aber doch nochmal zurückgekommen. So haben wir gezeigt, dass wir auch offensiv was drauf haben und sowas auch defensiv über die Runden bringen können. Unsere akribische taktische Arbeit hat sich heute wieder einmal bezahlt gemacht", freute sich Salha nach der Partie.

Schema:

SV Schermbeck: Geraedts - Babo, Schlüter, Bachmann, Grumann - Cavar, Grumann (70. Gerling), Lackmann (60. Karagülmez), Grumann (46. Ryczak), Özdemir (85. Gürpinar)- Smykacz (60. Gensicke)

Rot-Weiß Oberhausen: Benz - Boche (46. Fassnacht), Özturk (46. Wentzel), Klaß, Winter - Lunga (46. Petritt), Propheter (46. März), Holthaus (70.Yalcin), Ngyombo (46. Donkor) - Kreyer (60. Skolik), Heinz

Schiedsrichter: Lars Bramkamp

Tore: 0:1 Donkor (57.), 1:1 Özdemir (63.)

Für die Schermbecker ist es bereits die zweite Partie der Vorbereitung unter Wettbewerbsbedingungen. Am Mittwoch konnte man bereits die SG Borken mit 3:0 besiegen. Nun also das nächste positive Ergebnis des ambitionierten Oberligisten. Für Trainer Salha die logische Konsequenz aus Selbstbewusstsein und harter Arbeit: "Wir arbeiten gerade viel an unseren Automatismen, vor allem eine stabile Defensive und ein direktes Aufbauspiel sind mir wichtig. Die harte Arbeit in der Vorbereitung macht sich bei uns bereits bezahlt."

Mit Blick auf die anstehenden Aufgaben in der Oberliga Westfalen geht der Blick des Cheftrainers nach oben. Der Tabellenachte hat fünf Punkte Rückstand auf die Aufstiegsränge (Preußen Münster II darf nicht aufsteigen) und rechnet sich dort noch Chancen aus. Für Salha geht das aber nur, wenn man als Team auch weiterhin "hart arbeitet, selbstbewusst agiert und sich öfter für gute Leistungen belohnt". Das Remis gegen einen guten Regionalligisten wie Oberhausen sieht er dabei als guten Grundstein.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (1 Kommentar)

Spieltag

Oberliga Westfalen

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
Neueste Artikel
Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.