Startseite

Oberliga Niederrhein
SSVg Velbert und KFC Uerdingen patzen - ETB ist der lachende Gewinner

(0) Kommentare
Oberliga Niederrhein: SSVg Velbert und KFC Uerdingen patzen - ETB ist der lachende Gewinner
Foto: Thorsten Tillmann

Der 21. Spieltag der Oberliga Niederrhein hatte jede Menge Tore und Überraschungen im Angebot. Uerdingen und Velbert patzten und öffneten damit die Tür für den ETB.

21. Spieltag in der Oberliga Niederrhein. Während es für Spitzenreiter SSVg Velbert beim Tabellensechsten Germania Ratingen ordentlich Probleme gab, hatte der KFC Uerdingen bei Aufsteiger MSV Düsseldorf eine vermeintlich leichtere Aufgabe vor der Brust – doch die Düsseldorfer schockten den KFC. Mit dem SV Sonsbeck erwischte ein weiterer Aufsteiger einen absoluten Sahnetag. Kleve fing sich derweil eine echte Klatsche.

Aber von vorne: Bereits um 14 Uhr und damit eine Stunde vor dem direkten Konkurrenten aus Velbert legte der KFC Uerdingen in Düsseldorf vor – so zumindest der Plan. Doch schon in Halbzeit eins wurde klar, dass das Spiel gegen den 16. der Tabelle kein Selbstläufer wird. Kurz nach der Pause dann sogar das 1:0 für die Gastgeber, die zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient war. Nihat Tepegöz bediente mit seiner Flanke Oben Robert Molango, der den Ball im Tor unterbrachte (51.). Statt einer Reaktion der Krefelder gab es kurz darauf das 2:0 durch einen Distanzschuss von Mohamed Benktib (72.). Uerdingen kam durch Alexander Lipinski zwar noch einmal ran (87.), doch der MSV brachte den Sieg über die Zeit.

Diese Nachricht dürfte kurz darauf auch in Ratingen die Runde gemacht haben. Doch zu diesem Zeitpunkt hatte die SSVg Velbert schon eigene Probleme mit der Germania. Zwar hatte Cellou Diallo nach 38 Minuten die Velberter Führung auf dem Fuß, doch er vergab aus fünf Metern. Kurz darauf musste dann der Ratinger Phil Spillmann mit Rot vom Platz (45.+1). Doch einfacher wurde die Aufgabe für die SSVg nicht. Im Gegenteil: Nach einer Flanke von rechts drückte Ali Hassan Hammoud den Ball für die Ratinger über die Linie (72.) und brachte den Spitzenreiter in Rückstand, den die Ratinger tatsächlich in Unterzahl über die Zeit brachten.

ETB springt auf Platz zwei

Die Chance also für ETB Schwarz-Weiß Essen, in der Spitzengruppe Boden gut zu machen. Und die wusste das Team von Damian Apfeld zu nutzen. Beim FC Monheim gab es einen 2:0-Sieg. Noel Futkeu brachte die Essener in Führung (39.). Es war bereits der 17. Saisontreffer für den 20-Jährigen. Kurz vor Schluss gab es dann die Entscheidung durch Bünyamin Sahin (81.). Damit schieben sich die Essener auf Platz zwei und lauern fünf Punkte hinter den Velbertern.

Deutlich weniger zu Feiern gab es bei der Konkurrenz aus Schonnebeck und Kray. Die Spielvereinigung musste sich durch Tore von Shunta Onishi (67.), Ben Harneid (78., 90.+1) und Baris Sarikaya (86.) mit 4:0 gegen die Sportfreunde Baumberg geschlagen geben. Georgios Ketsatis verschoss einen Elfmeter für die Schwalben (71.). Noch schlimmer erwischte es den FC Kray. Dort feierte der VfB Homberg sogar einen klaren 5:0-Erfolg und schickte die Knappmann-Elf weiter in Richtung Landesliga.

Aufsteiger siegt 5:1, Hilden sogar 7:0

Neben dem MSV Düsseldorf zeigte mit dem SV Sonsbeck ein weiterer Aufsteiger eine beeindruckende Leistung. Gegen Union Nettetal gab es durch die Tore von Alexander Maas (18./75.), Denis Massold (19.) und Maximilian Fuchs (62./69.) einen 5:1-Sieg. Peer Winkens erzielte das zwischenzeitliche 1:2 für Nettetal (20.).

Noch deutlicher wurde es in Kleve. Dort mussten die Gastgeber eine 0:7-Klatsche gegen den VfB Hilden einstecken. Pascal Weber (6./50.), Gian-Luca Bühring (24.), Talha Demir (26.), Luca Majetic (41.), Maximilian Wagener (55.) und Nils Gatzke (65.) sorgten für den Kantersieg.

Dieses Thema im Forum diskutieren » (0 Kommentare)

Spieltag

Oberliga Niederrhein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.