Startseite

TuRU siegt beim SC West
Heim-Trainer zerlegt seine Mannschaft

(0) Kommentare
TuRU siegt beim SC West: Heim-Trainer zerlegt seine Mannschaft
Foto: RS

TuRU Düsseldorf hat sich in die Spitzengruppe der Oberliga Niederrhein geschoben und steht nach dem 1:0 (1:0)-Derbysieg beim SC West auf dem 2. Tabellenplatz.

TuRU Düsseldorf siegte mit 1:0 beim SC West und freut sich über einen Spitzenplatz in der Tabelle.

Es war nicht das typische Stadtderby. Torraumszenen blieben lange Zeit Fehlanzeige, das Niveau des Spiels passte sich vor nur 90 Zuschauern den Witterungsverhältnissen an. Dementsprechend enttäuscht zeigte sich auch Marcel Bastians nach dem Spiel.

SC West: Pyka - Kanat, Vukoye, Weiler, Gergery (75. Nonaka), Senic, Sitter (58. Serdar), Nakaoka (46. Khadraoui), Zieba, Schreuers (77. Kitamura), Lüttgen.

TuRU: Kultscher - Reitz, Jung, Klefisch, Fukuyama, Tepe (89. Popovic), Rey Alonso, Yakumaru (73. Ferati), Onishi, Wollert (65. Ouahaalou), Ayas (90. +2 Diana).

Tor: 0:1 Tepe (45.).

Zuschauer: 90.

Schiedsrichter: Gianluca Röttgen (Hilgen).

Gelbe Karten: Pyka, Khadraoui, Kanat, Senic - Fukuyama, Wollert, Klefisch.

Gelb-Rote Karte: Klefisch (TuRU, 90. +3, wdh. Foulspiel).

„Das war ein richtig schlechtes Spiel meiner Mannschaft. Einige Spieler sollten sich mal die Frage stellen, mit welcher Einstellung sie eigentlich in so eine Partie gehen. Das reicht für keinen Gegner in der Oberliga“, wetterte der Ex-Hildener und setzte noch einen drauf: „Das war nicht oberligatauglich“, redete der Trainer des SC West Tacheles. Verständlich, stellt gerade seine Offensive doch mit erst neun erzielten Treffern die Problemzone dar. Rang 15 spricht aktuell eine deutliche Sprache. Die obere Tabellenhälfte ist in weitere Ferne gerückt.

Anders die Situation bei der TuRU. Auch die Oberbilker spielten keine gute Partie, nahmen aber dank des goldenen Treffers von Jannik Tepe (45.) alle drei Zähler mit an die Feuerbachstraße. Platz zwei gibt’s zur Belohnung zum Derbyieg noch oben drauf. Eine Platzierung, mit der vor der Saison nur die wenigsten im engeren TuRU-Umfeld gerechnet haben. „Das Spiel war hektisch und zerfahren, von beiden Seiten nicht so berauschend, aber wir konnten unsere kleine Serie trotzdem ausbauen und sind der verdiente Sieger“, hatte Francisco Carrasco allen Grund zur Freude. „Immer wieder müssen wir eine andere Elf auf den Rasen stellen, trotzdem stehen wir oben“, freute sich der TuRU-Trainer über den Verlauf der letzten Wochen.

Angesprochen auf die Ambitionen und die Tatsache, nun die ganz Großen am Niederrhein ärgern zu können, stapelte Carrasco tief: „Das sind Momentaufnahmen, die schon nächste Woche ganz anders aussehen können. Klar nehmen wir das gerne mit, aber zuerst gilt es für uns, bis zum Winter weiter Punkte zu sammeln“, hat der Ex-Baumberger klar die Prioritäten abgesteckt.

Während Carrasco sich nächste Woche auf seinen Ex-Klub, die Sportfreunde Baumberg, freuen darf (Sonntag, 15:30 Uhr, Stadion Feuerbachstraße), hat der SC West bei Germania Ratingen ein richtiges Kaliber vor der Brust (ebenfalls Sonntag, 15:00 Uhr, Stadionring). Sollte das mutige Motto der Oberkasseler, „sexy West“, dann mal wieder auf dem Rasen zelebriert werden, darf der ein oder andere Zähler vielleicht mit ins Gepäck. Bis dahin dürften sich die Spieler aber noch eine Ansprache ihres Trainers sicher sein.

(0) Kommentare

RevierSport Fussballbörse

Verein sucht Spieler
Trainer sucht Verein
Verein sucht Spieler
Verein sucht Spieler
Testspielgegner gesucht
Spieler sucht Verein
Trainer sucht Verein
Testspielgegner gesucht
Testspielgegner gesucht
Trainer sucht Verein

1
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
2
3
4
5

Neueste Artikel

KOMMENTARE

Hinweis:
Um Kommentare schreiben zu können, musst du eingeloggt sein. Falls du noch nicht angemeldet bist, kannst du dich hier kostenlos anmelden.

RevierSport Digital

Im günstigen Abo oder als Einzelheft

Jeden Montag und Donnerstag Fußball ehrlich und echt von der Bundesliga bis zur Bezirksliga. Im günstigen Abo oder als Einzelheft auf ihrem PC, Mac oder mobilem Endgerät.